[ Tags: anfänger | fragen | z.b. | futtertiere ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere
Karlchän
Junior Member
**


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #1
Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Hallo, ich bin heiße Karl, bin 25 und interessiere mich schon mehrere Jahre für Amphibien. Allen voran für Dendrobatidae.
Ich würde nun gerne mein erstes Terrarium bei mir einziehen lassen. Dafür habe ich einen Regalstellplatz in meinem Arbeitszimmer ausgewählt mit den Maßen 40x40. In der Höhe sind keine Grenzen gesetzt, da ich die Regalböden entfernen kann.

Meine Wahl ist auf Dendrobates auratus gefallen, da diese Art

1. sehr schön ist (mir gefällt diese grün/schwarze Färbung einfach Smile
2. sie sehr leise ist (da ich oft zuhause arbeite, möchte ich da Ruhe haben, die Tiere aber dennoch beobachten)
3. es immer wieder NZen gibt

Meine Fragen:

1. Das Terrarium steht bereits eingerichtet und läuft derzeit ein.
Nur leider fällt meine Temperatur aufgrund der Jahreszeit in der Nacht auf 16,5°C - 17,0°C. Ist das schlimm?

2. Wie oft werden die Tiere gefüttert? Dazu findet man erstaunlicherweise nichts in der Literatur oder auf Webseiten.

3. Ist es möglich, nur 1 Tier zu halten, oder sollten es mindestens 2 sein?

4. Ich stelle folgende Fragen deshalb, weil mir die Futtertierzucht ehrlich gesagt großes Kopfzerbrechen bereitet. Trotz Recherche weiß ich nicht, wie ich diese Zucht realisieren soll.
Allen voran geht es mir um die Geruchsbelästigung. Diese kann ich meiner besseren Hälfte nicht als "Ach so schlimm ist das nicht" verkaufen.

4.1 Ist es möglich, durchgehend Microgrillen/-heimchen zu füttern?

4.2 Ist es möglich, sich mit Drosos ständig bei Obi einzudecken? Diese verkaufen ja u.a. auch Drosos.
Ich habe mir das folgendermaßen vorgestellt.
Selber züchte ich zuhause z.B. Erbsenblattläuse o.ä., eben was ziemlich einfach zu züchten ist und keine Belästigung mit sich bringt und kaufe Drosos bei Obi.
Ich würde mich freuen, wenn ihr mir diese (möglicherweise unbegründeten) Sorgen nehmt, damit ich meinen Traum endlich in die Tat umsetzen kann.

07.01.2019 20:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 31
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Hey Karl,
das sind aber vieele Fragen....Wink
Also ich halte schon über 10 Jahre Dendrobates auratus und ich versuch mal aus meiner Sicht zu antworten. Das heißt aber nicht, das die Antworten Gesetz sindWink
1.Was ist denn bei dir schlimm? Sie werden es überleben,sie verzeihen einiges.Sie werden nicht so aktiv sein sie werden sich vielleicht nicht paaren wollen, sie werden sich nicht wohl fühlen, sind krankheitsanfällig. Für mich wäre sowas schlimm. Vielleicht schaus du mal ob du D.a.aus dem Hochland bekommst, die fühlen sich bei nidrigerer Temperatur wohl, weil es da wo sie her kommen halt kälter ist. Oder du versuchst mal was mit Heizkabel oder Heizmatte....
2. Da gibt es kein richtig und falsch. Jungtiere füttere ich täglich und die Erwachsenen wenn keine Drosos mehr im Becken krabbeln, oder alle 2-3 Tage.
Das macht aber jeder anders.
3 Du kannst ein Tier halten,die hopsen in der Natur auch oft allein rum. Aber mehr los ist immer mit mehreren.Du kannst das Verhalten viel besser beobachten. Dein Becken ist allerdings schon sehr klein, das musst du gut strukturieren.
4. Ich züchte auch erst seit 4 Jahren Drosos. Vorher bin ich immer zum Kölle Zoo gefahren oder habe sie mir schicken lassen. Geht aber mit zunehmender Froschzahl zu sehr ins Geld.
4.1.Ja, ist es. Besser ist aber immer abwechslungsreich zu füttern und vor allem die Tiere ab und zu mit Vitaminpulver zu bestäuben. Sonst ist es ähnlich als wenn du dein Leben lang nur Schnitzel isst und sonst nix. ( Mein Mann würde allerdings vermutlich erstmal aufblühenBig Grin)
4.2 Klar geht das! Du besorgst dir Drosos und Heimchen bei Obi, züchtest Blattläuse( und versuch auch mal Ofenfischchen, riecht nicht und ist einfach) und kaufst dir ein gutes Vitaminpulver. Gut ist noch wenn du die Drosos mit Bananenscheiben und die Heimchen mit Karrottenstücken fütterst, das macht sie wertvoller. So, Angst genommen?
Willkommen bei den Frosch verrückten und viel Spaß bei dem Hobby!!!
LG Christina

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 07.01.2019 21:22 von Frikadelle.

07.01.2019 21:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
M.-Neumann87
Member
***


Beiträge: 312
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Hallo Karl.
Bin noch etwas verwirrt. Steht dein Terrarium nun schon oder hast du vor es aufzustellen?
Die Grundfläche von 40x40 finde ich persönlich schon Grenzwerten für auratus. Wenn du nach oben mehr Platz hast würde ich dir ein 40x40x60 empfehlen und dort evtl eine Art reinsetzen die gern klettert.
Wenn dein Terrarium gut strukturiert ist könntest auch auratus drin halten. Ich würde aber eine grundfläche von 50x50 immer bevorzugen.

Zu 1. falls das Terra nun doch schon steht, ja solche temp stürze sind zu hart. Welche haltungsbedingungen du brauchst von Klima Parametern kannst du sehr schön in der dendrobase nachlesen. Temp hoch bekommst du beispielsweise mit Beleuchtung oder heizkabel in der frontlüftung.

Zu 2. nicht zu viel füttern. Aus mehreren Gründen. Einmal solltest die Figur im Auge behalten. Und zum anderen wenn du sie nur alle 2 bis 3 Tage fütterst werden sie aktiver da sie auf nahrungssuche gehen. Von der Menge her mal grob gesagt für 1.1 auratus 1,5 Teelöffel Drosos.

Zu 3. Ich würde anstreben immer 1.1 zu halten. Lies dich dazu einfach mal bissi durchs Forum oder auch bei dendrobase.

Zu 4. immer anstreben abwechslungsreich zu füttern. Ja drosos riechen. Aber tropische Asseln, Blattläuse z.B. Nicht.

Es gibt auch futterabos die du machen kannst. Dadurch kannst du gut drosos verfüttern ohne die Zucht zu haben.


Hoffe konnte dir grob weiterhelfen.

07.01.2019 21:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Karlchän
Junior Member
**


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Vielen Dank euch beiden.

D. auratus ist zwar mein Favorit, aber ich möchte die Tiere auf keinen Fall zu ihren Lasten halten. Und wenn ihr sagt, dass 40x40 zu klein ist, dann würde ich auch auf eine andere Art umschwenken.
Das klingt jetzt so blöd, aber mir gefallen einfach nahezu alle Pfeilgiftfrösche und die Masse an Arten erschlägt einen Anfänger dann doch etwas.

Mein Terrarium ist gerade 40x40x40 groß, allerdings habe ich kein Problem damit, ein neues Terrarium (so teuer sind die ja nun nicht und das 40x40x40 ist ja in Zukunft verwendbar) mit den Maßen 40x40x60 einzurichten. Wie gesagt nach oben hin ist das kein Problem. Aber 40x40 steht leider.

Kennt ihr Arten, die ihr mir empfehlen würdet, die entweder mit 40x40x40 oder eben 40x40x60 zurechtkommen UND (GANZ WICHTIG) leise sind?


Morgen werde ich mich auf den Weg machen und eine Heizmatte besorgen. Wo sollte ich die am besten abringen? Von unten stelle ich mir nicht so gut vor, da die Wärme in der Natur ja auch nicht von unten kommt. Oder ist das egal?

Alles was nicht riecht, recht einfach in einer Ikeabox zu züchten ist und sich von dem ernährt, was ich auch in der Küche verwende (Banane, Karotte, usw. - was ja bereits angesprochen wurde), wäre super. Wo ich die Futtertiere züchte wird sich noch rausstellen müssen. Keller ist leider nicht möglich.

07.01.2019 22:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Frikadelle
Member
***


Beiträge: 31
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Hallo Karl,
ja warte mal. Also willst du eine Art nach dem Becken aussuchen. 40x40 Grundfläche ist echt klein für Auratus. Aber muss jeder selber entscheiden.
Wenn du jetzt Ausschau nach kleineren Arten hälst, dann warte doch erstmal was die dann für Parameter brauchen. Vielleicht hat sich die Heizmatte dann erledigt. Wenn Heizmatte dann würde ich sie an die Rück oder Seitenwand kleben. Mir fällt spontan leider keine Art ein, die mit einem so kleinen Becken glücklich wäre.
LG Christina

07.01.2019 23:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Satyriel
Member
***


Beiträge: 10
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2018
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Bei einem 40x40x60 Becken würde ich eher 1.1 Ranitomeyas halten und keine D. auratus.

Was genau du als leise empfindest, weiß ich nicht, genauso wenig, warum ein gelegentliches melodisches Zirpen eine Störung darstellen sollte, aber da musst du selbst wissen, mit was du "leben" kannst.

Was ich nicht ganz verstehe - Wenn du dir eh Drosos im Baumarkt kaufst und die daheim rumstehen hast, kannst du dir die folgenden Ansätze auch genauso gut selbst züchten.

Ich für meinen Teil halte die Läusezucht im Vergleich zu Drosos/Asseln/Springschwänzen/Ofenfischchen eher für aufwendig. Ist ein super Futter, aber da gibt es vieles, das wesentlich einfacher zu züchten ist.

08.01.2019 00:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Karlchän
Junior Member
**


Beiträge: 3
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2019
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Ranitomeya variabilis gefällt mir ebenfalls sehr gut.
Nur wird mir nicht ganz klar, ob ich diese anmelden muss?
(Über manche Stelle erfährt man: Nein, sind zwar geschützt und theoretisch meldepflichtig, aber in der Praxis sind sie das wegen des Behördenaufwands nicht. Manch andere wiederum sagen, dass man sie melden müsse.)

Stimmt. Mit den Drosos gebe ich dir recht. Das hab ich nicht bedacht, ist aber logisch...
Kann ich denn beim Futter gänzlich auf Drosos verzichten und stattdessen auf die anderen Futtertiere zurückgreifen?

08.01.2019 19:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
pommes
Member
***


Beiträge: 267
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2011
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Anfänger mit Fragen z.B. Futtertiere

Hallo Karl,
ich würde dir bei deinem Becken von 40er Grundfläche zu eine Ranitomey Art
raten. Die Hochland Art von R. Variabilis benötigt eher niedrigere Temperaturen. Haben auch einen leisen "Summ" Ruf.
R. Variabilis ist meldepflichtig weil besonders geschützt. Ist aber auch kein Problem, wenn du Papiere hast.

Rel. leicht und geruchslos zu züchten sind Collembola ( Springschwänze ),
die sind nahezu geruchsfrei es sei denn Milben kommen hinzu.

Es gibt auch diverse geruchsarme Droso Zuchtbrei Rezepte. Vor allem überalterte Drosdosen fangen das Stinken an.

Erbsenblattläuse sind ein gutes Futter aber etwas aufwändiger
( Benötigen zum. in der dunkleren Jahreszeit eine Zusatzbeleuchtung )
zu züchten aber auch rel. geruchsarm.

Ich würde dir raten zumindest Drosos und Springschwänze selber zu züchten so das immer genug Futter verfügbar ist.

Greets
Werner

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 08.01.2019 19:59 von pommes.

08.01.2019 19:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation