[ Tags: aufbau | entwicklung | bezug ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Aufbau, Entwicklung, Bezug
DopaMiin
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2017
Status: Offline
Beitrag: #1
Aufbau, Entwicklung, Bezug

Hallo allerseits,

als & für Beginner wollte ich mal detailliert Aufzeigen wie ich mein erstes Becken aufgebaut, eingerichtet habe & wie es sich bis zum Bezug verändert hat. Habe bewusst auch Bilder gewählt die Fehler beinhalten.

Anfang dieses Jahres hatte ich den Beschluss gefasst mir ein Haustier zuzulegen. Bei, hierzulande, bekanntem & verbreitetem Zoofachhändler (Qualipet) bin ich auf die Baumsteiger gestossen. Logo, ich wollte gleich ein Terrarium kaufen & am Besten die Frösche auch noch. Zum Glück !! hat mich die Verkäuferin freundlich über die Grundbedingungen eines Regenwaldterrariums aufgeklärt & mir den Tipp gegeben mich erstmal ordentlich einzulesen. Dies habe ich dann auch getan & war zunächst ein wenig überfordert mit der Fülle an Informationen & vor allem den zig unterschiedlichen Meinungen.. Als ich mich dann "sicher" fühlte, mich für den D.t. Azureus entschied & nochmals zu dem Morph eingelesen hatte, konnte es losgehen. Back to Qualipet & mir erstmal ein 100x50x80 (LxBxH) 0815-Terrarium & einiges an Zubehör andrehen lassen.. Sad "In der Schweiz ist es im Tierschutzgesetz verankert dass ein Pärchen Dendrobaten mind. in 100x50x50 gehalten werden dürfen", meinte die Verkäuferin. Glaubte ihr natürlich & habe mich desshalb fürs Grössere entschieden. Im Nachhinein habe ich nix in der TSchV. gefunden.. lediglich eine Empfehlung der DGHT. Ein Landsmann möge mir doch bitte diesen Artikel im TSchV. zeigen den die Verkäuferin gemeint hat, wenn denn existent. Wäre nett, dankeschön Cool
Im Baumarkt (Coop-Bau, Obi, Hornbach) & bei einem Fachmann (leider eine Stunde Autofahrt, keinen in der Nähe gefunden..) habe ich mir dann die Baumaterialien besorgt. Den Fachmann habe ich natürlich noch mit Fragen zugelöchert & seine Terrarien genauestens inspiziert. Eine Materialliste werde ich zum Schluss noch anfügen.

So zum eigentlichen Thema; Bild 1 Aufbau:
   
- im Wohnzimmer Platz gemacht & gleich mal Styropor zugeschnitten (Ja, der fragil wirkende Tisch hält!)
- dem Styropor Struktur ausgeschnitten, hinzugefügt & mit Heissluftföhn "Hart gemacht" (Grundgedanke für Überhang waren Karnivoren..)
- Styropor-Bodenplatte "leicht" angewinkelt für Gefälle & im vorderen Bereich einen Streifen entfernt zur Wasserstandsmessung/Wassergraben
- Platten angeklebt & sämtliche Fugen, schon fast dekadent, mit Aquariensilikon verschlossen (Besser wäre nach der Beschichtung ankleben..)
- mühsam die Ränder abgeklebt & die Beschichtung aufgetragen (Wände mit Elastupor 2.0; Boden zuerst mit Rockoflex & nach 24h mit Elastupor aber ohne Beflockung)
- Blähtonschicht hinzugefügt (an der Rückwand nur eine Kugelhöhe, nach Vorne wurde es durchs Gefälle natürlich mehr)
- Vlies angebracht (da hat der Gärtner in mir durchgedrückt & hatte es Wannenförmig zugeschnitten.. an der unteren festen Frontscheibe sieht man es nun & ist schlicht wüst Sad )
- kleine Schicht Substrat verteilt (Exo Terra Plantation Soil)
- Reben & Spiderwood angeordnet

Bild 2 Bepflanzung:
   
- Spotstrahler an Schiene (Alustange) angebracht & Regendüsen montiert (wollte Strahler nicht aufs Glas legen..)
- die ersten Pflanzen eingesetzt (Guzmania; unbekannte Bromelie; Farn; Kletterfeige; Venusfliegenfalle; Nepenthes)
- abgekochte Steine aus der Natur verteilt (habe ein Steindepot bei einem Gebiet das ich beruflich Unterhalte)
- ordentlich Moos hingeklatscht (Spaghnum & Waldmoos von Qualipet)(einfach nur masslos, war mir später klar..)
- Erfahrung gesammelt mit Heizung & Feuchtigkeit (konnte bei beidem nicht gewünschtes erreichen)
- mehr Pflanzen eingesetzt (gr. Efeutute; Guzmania; 2x Vriesea; Leuchterblume; Venusfliegenfalle rausgenommen da es ihr nicht gepasst hat)
- Erfolg in der Luftfeuchtigkeit festgestellt, jedoch noch nicht im Bereich Temperatur

Bild 3 Umstrukturierung:
   
- Glas & Gaze bestellt um den Strahler rausnehmen zu können & eine grössere Lüftungsfläche zu erreichen
- vorderes Dach-Glas & Lochblech vorsichtig mit Einweg-Skalpell entfernt (hatte Anfangs Bammel aber ging erstaunlich gut)
- neues Glas & Gaze mit Aquariensilikon sorgfältig verklebt; zur Ästhetik & besserer Auflagefläche mit Aluschienen umrandet
- Front-Lochblech mit Gazestreifen (fast gleiche Lochung wie Deckel allerdings dünner) überdeckt & mit Alu-Winkelschiene gegen innen abgerundet
- Strahler nun mit zwei Lüftern (rechts pumpt, links saugt) auf die Gaze gesetzt; Regenanlage entfernt
- Heizkabel um Stange gewickelt & unter Frontlüftung platziert
- drei Röhrchen installiert um Wasser im Graben (nicht zugänglich für die Tiere) einmal pro Woche abzusaugen
- die gr. Efeutute mutig aber vorsichtig geteilt, aus dem Topf genommen & in eingebautes Töpfchen im Überhang eingepflanzt
- Schwarztorfsoden links eingebaut um eine höhere Ebene zu schaffen; ein Spiderwood rausgenommen
- Moos & Laub (Buchen-/Eichengemisch; gewaschen & "gebacken") verteilt; sowie mehr Kiesel & zwei weitere mittlere Wasserschalen
- weiter an Temperatur rumgespielt, ohne zufriedenstellendes Ergebnis (Gedanke war zu luftig, also zu wenig Raumnutzung)
- mit Styropor- & Elastupor-Überschuss noch einen Berg zusammengebastelt & eine Woche trocknen, ausgasen lassen
- Berg eingebaut & allfällige Ritzen ordentlich gestopft; Pflanzen sowie Rebe umgesetzt; übertrieben Laub verteilt..
- weitere Temperatur- & Belüftungseinstellungen vorgenommen & siehe da, passt!

Da fiel mir ein dass mein "Überhang" nicht wirklich durchdacht ist & die Bewohner sowieso einen Weg nach oben finden werden. Also werde ich Wohl oder Übel die oberste Ebene auch freigeben müssen.. Desweiteren gab es zu wenig Klettermöglichkeiten. So ging ich noch einmal auf Einkaufstour.

- tolle Rebe & zwei kleine Vriesea (Aktion) gefunden, dazu als "Experiment" kl. Bergpalme & 2 kl. Dracaena
- letztes Spiderwood entfernt; neue Rebe angebracht
- mittels Soden & Steinen Gelände modelliert um Unmengen an Substrat verhindern zu können; Moos & Laub auf angemessene Menge reduziert
- ein paar Pflanzen ein letztes mal umgesetzt & die neuen hinzugefügt; Nepenthes-Kannen mit Watte gestopft!
- auf oberster Ebene ein Häuschen & eine kl. Wasserschale platziert
- Terrarium mit Tropischen Asseln & Springschwänzen angeimpft

Weiteres:
   
- einen weiteren Monat Parameter kontrolliert & Justierung vorgenommen
- Bezug von 0.0.6 D.t. Azureus (ca. 7 Monate alt / CH-NZ) & gleichzeitig Beginn Futterzucht von Drosophila hydei & Springschwanz
- Ergänzungsfutter, ca. 1-2x pro Woche, mit Wiesenplankton (könnte meist gleich bei Feierabend gekeschert werden, da ich in geeigneten Flächen arbeite. Aktuell fehlt noch ein geeigneter Kescher) Momentan gibts schlicht Pflanzenteile mit ordentlich Blattläusen dran (kenne geeignete Wirtspflanzen, bei Unsicherheit wird natürlich recherchiert!)

Werte:
- bei Tag 70-80% relative Luftfeuchtigkeit & 24-28°C wird über Spot erreicht der von 11-18 Uhr läuft (bei 1-2 kl. Stellen auf Rebe & Blatt wird max. 31°C erreicht, selten sonnt sich da einer Tongue)
- bei Nacht 85-95% relative Luftfeuchtigkeit & 21-25°C (schlafen meist in Zonen von 23-24°C)
- Heizkabel wird derzeit 4x am Tag ab 9:15 Uhr für 15 Minuten mit den Lüftern zugeschaltet (ThermoControll PRO II steht für den Sommer bereit an dem die Lüfter angeschlossen werden sollen)
- gesprüht wird derzeit 2-3x pro Tag von Hand; 1x kräftig zwischen 7 & 8 Uhr, jeden 2.-3. Tag 1x leicht zwischen 18 & 19 Uhr, 1x kräftig zwischen 22 & 23 Uhr
- täglicher Wasserwechsel der vier Wasserschalen; genutzt wird 20 Tage altes mit ein paar Eichenblätter abgestandenes Leitungswasser mit einem "Gutsch" destilliertem
- Licht, mit 2 unterschiedlichen Helligkeiten, werden von 7-20 Uhr eingeschaltet, wobei die 3. Lichtvariante mit dem Spot erzeugt wird (Laufzeit s. oben). 4. Tageslicht im Wohnzimmer

Material:
- Fachladen: Rockoflex, Elastupor 2.0, Farbpulver, Exo Terra Plantation Soil, Aquariensilikon, Moos, Schwarztorfsoden, Rebenholz, Wasserschalen, Unterschlupf, Legehäuschen
- Baumarkt: Styroporplatten, Aquariensilikon, Edelstahldraht für Pflanzen, 4mm dicke Alustreifen, Vlies, Heissluftföhn, Teppichmesser, Pinsel, Eimer, Destilliertes Wasser, Absaugschlauch & Röhrchen (zur passenden Einführung), E-Profil Führungsschienen (für die Seiten der Schiebetüren), Spachtel, Alustange (für Heizkabel), Blähton, Pflanztöpfchen
- Internetbestellung: Edelstahlgitter feinmaschig (Drososicher!) als Gaze
- Natur: Steine, Laub, Moos (hatte PDF-Datei mit Fotos & Beschreibung geschützter Arten dabei! Bei Unsicherheit liegengelassen!)

Pflanzen: (da das meiste aus dem Baumarkt stammt ist eine genaue Bestimmung bei manchen nicht vorhanden..)
div. Guzmania, div. Vriesea, Ficus pumila, Epipremnum pinnatum, Ceropegia woodii, kl. Nepenthes x ? (Kannenpflanze), Dracaena ?, Chamaedorea ?

Technik:
- Exo Terra Compact Top (Lampenabdeckung) mit 2x Natural Light 25W & 1x Reptile UVB 100 25W, Reflektorlampe E27 mit Repti Basking Spotstrahler 100W, 2x PC-Lüfter, Heizkabel 50W, digitale Zeitschaltuhren, Infrarot-Thermometer, Exo Terra Hygrometer digital mit Sensor, 2 weitere Hygrometer, Handsprüher (Birchmeier/Lorica), Amazonas Repti-Rain (hätte ich das Geld dafür am Bahnhof verteilt wäre es sinnvoller eingesetzt worden, was für ein Müll..Sad )

Anmerkung: Der Weisse Rand an der linken Seitenscheibe kommt vom Poster welches ich an der Aussenseite befestigt habe. Leider nicht passgenau, sondern etwas zu gross. Vermessen war die Hölle da ich die Seitenwände ja bereits eingeklebt hatte.. Heizkabel & Vlies wird auch noch bedeckt werden.

Jo, das wärs eigentlich. Die Kleinen werden von Tag zu Tag aktiver & zutraulicher. Manch einer möchte mir beim Sprühen morgens entgegenspringen sodass ich die Hand davor halten muss Tongue Gejagt & gefressen wird nun auch wenn Leute ruhig vor dem Terrarium stehen. Nur das Legehäuschen & den Unterschlupf nutzen sie bloss zum Klettern.. Geschlafen wird auf oder zwischen Epipremnum Blättern, Bromelienblattachseln, oder zwischen der Laubschicht bei Astgabeln. Momentan fällt es mir noch recht schwer sie zu unterscheiden, aber denke das kommt mit der Zeit? Zwei 30x30x45 Terrarien stehen bereit falls es zu Streitigkeiten kommen sollte.

Fragen meinerseits:
- Auf den Reben habe ich tolle Kerben, sollte ich da noch zB. Javamoos ansiedeln oder kleinere Epiphyten anbringen?
-- Wäre das zuviel, genau passend, sinnfrei oder anderes?
- Wie unterscheidet Ihr Eure Tiere?
- Ab wann ca. bilden sich Paare & was sind Eure Erfahrungen diesbezüglich?
-- Vor der Geschlechtsreife (12-18 Mt.) möglich?

Anregungen, Kritik, Lob etc. erwünscht.

Vielen Dank fürs Durchlesen des Romans!

Gruess
Marc

Zum Abschluss noch ein stimmiges Bild a la "Wo steckt Walter" Big Grin 4 sind gut erkennbar bei den anderen beiden bin ich mir nicht sicher ^^

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 03.06.2017 17:17 von DopaMiin.

03.06.2017 17:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation