[ Tags: tinctorius | o.ä. | anfängerterrarium ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium
Shibuya
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2017
Status: Offline
Beitrag: #1
D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Hallo liebe Terraristikfreunde,

ich spiele schon lange mit dem Gedanken mir Pfeilgiftfrösche ins Haus zu holen. Nach drei Büchern zu tropischen Fröschen/Reptilien habe ich dann begonnen im Internet und seinen diversen Foren zu forschen.
Ich denke es wird ein Dendrobates tinctorius azureus-Pärchen, aber auch die anderen tinctorius-Formen sowie Phyllobates terribilis stehen in der engeren Auswahl. Die Auswahl an Arten, die Züchter hier in Berlin anbieten werden, wird auch eine Rolle spielen.
Für meine erste Terrarienplanung spielt es aber erstmal keine Rolle, welche der obigen Frösche ich letztendlich nehmen werden - sie haben schließlich sehr ähnliche Haltungsbedingungen.

Ich hätte ein paar Fragen, die sicher alle schon mal gestellt wurden. Allerdings sind auch etliche (teils sehr informative) Beiträge in vielen Foren bereits >5 Jahre alt. Grundsätzlich wird sich da sicher nichts großes getan haben, aber wenn es die ein oder andere Neuigkeit (Licht, Wasserfälle, Fogger, Beregnung, Bodenmaterial, Deko, etc.) geben sollte, so würde ich mich freuen auch dazu etwas zu hören. Gerade Beleuchtung (LED, T5, SolarRaptor, usw.) ist ein nicht gut einzuschätzendes Themenfeld von dem man als Anfänger förmlich erschlagen wird.


Nun zu meinen ersten Ideen:

- Terrarium soll im Wohnzimmer in einer Ecke stehen; Temperatur liegt meist zwischen 22°C bis 25°C in diesem Raum
- Dendrobaten-Terrarium aus Glas (es gibt einen Glaser hier in der Nähe von Berlin, der sowas macht): 100 x 50 x 80 cm³ (LBH); soll auf einer Hemnes-Kommode stehen, welche 50 cm breit ist
für die Innenauskleidung hatte ich mir Xaximplatten vorgestellt
- beim Bodengrund bin ich mir nicht sicher; ich würde gerne zumindest teilweise einen moosbewachsenen Boden haben; Xaxim auf groben Kieseln zur Drainage?
- auch die Seiten- und die Rückwand sollten schön moosig, flechtig und farnig werden; dann noch 1-2 kleine Bromelien und noch ein paar andere kleine Blattpflanzen im Terrarium verteilt; Holzstücke sollen auch noch verteilt werden und teilweise die Seiten- oder Rückwände berühren
- ich weiß noch nicht wie ich Struktur in Seiten- und Rückwand bringen soll
- Wasserfall, Flüsschen oder See wären toll, aber nach gängiger Forenmeinung ist das nur schwer zu realisieren; also lasse ich das wohl; falls jemand aber gute Tipps hat (vielleicht nur den Graben fluten?!), dann höre ich gerne zu
- Beleuchtung: ich hatte mir eine 39 W-Röhre (Leuchte direkt auf dem Terrarium liegend) und einen 50 W-HQI-Spot (10 cm über der Gaze) als Beleuchtung vorgestellt; kann das grob reichen? Welche Marken bieten sich da und weshalb?
- Befeuchtung: ich wollte täglich mit destilliertem Wasser aus dem Discounter sprühen; vielleicht auch einen externen Fogger mit Schlauch anschaffen und den wöchentlich reinigen, falls das Sprühen nicht ausreichen sollte
- Läden und Züchter (ob online oder offline in Berlin): ich bin für jeden Hinweis dankbar (gerne auch per PN) wo ich ein gutes Terraristiksortiment vorfinden kann



Hättet ihr vielleicht Tipps für mich zu meinen Vorstellungen?

Als Zusatzinfo: Ich bin kein guter Handwerker, freue mich aber darauf das Terrarium mit einfach mitteln zu gestalten.

Grüße aus Berlin

Markus

P.S. Ich würde mich freuen Dendrobatenhalter und -züchter aus und um Berlin kennenzulernen. Einen fast identischen Text habe ich bereits in einem anderen Forum platziert. Hier auch nochmal, um einen größeren Einzugsbereich zu erreichen.

20.09.2017 13:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
pommes
Member
***


Beiträge: 243
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2011
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Hallo Markus,

wilkommen hier aufm Board und im neuen Hobby.
Ich halte zwar keine Tinctorius Arten aber gebe gerne meien 50cents dazu

Der Platz für dein Terra und die Raumtemperaturen hören sich doch schonmal gut an.
Der Standort sollte allerdings zugfrei sein und die Sonne darf nicht direkt ins Terrarium scheinen, ansonsten kann es ganz schnell überhitzen.

Rück und Seitenwandgestaltung sollte durchaus wasserspeichernde Fähigkeiten haben, die meisten nehmen Styropur/Styrodur Aufbauten versiegeln sie mit Fliesenkleber und beflocken mit Torf oder Xaximstreu
teurere Variante ist Verkleidung mit Xaximplatten/ Stücken oder eine Kombi
aus beiden. Für Struktur an den Wänden gehen dicke Xaximstücke als Plateau. Feine Strukturen die mit Lötkolben etc. gemacht werden verschwinden eh nach der Beflockung oder Pflanzenwuchs.
Überhaupt geben Pflanzen die beste Struktur.

Bei den Abmessungen deines geplanten Terras scheint mir deine Beleuchtung m.M. etwas wenig, ich würde 2 LSR mit guten Reflektoren und 2 HQI 35 oder 50 Watt nehmen. Am besten über getrennte Zeitschaltuhren.

Ventilatoren ( wie man sie aus dem PC kennt ) die zeitweise laufen, außerhalb des Terras auf der Gaze plaziert, haben sich für die Lüftumwälzung bewährt.

Nimm zum Beregnen nicht das Destilierte Wasser vom Discounter,
sondern das Osmosewasser vom Aquariumshop oder einem Aquarianer mit Osmoseanlage, ist außerdem noch billiger.
Zum Thema Fogger wirst du hier kaum was Gutes hören, dieser kann zur Keimschleuder werden wenn er nicht regelmäßig gesäubert wird.
Wasserfall/ Rinnsal wie auch immer, ist zumindest für einen Terrarienneuling nicht empfehlenswert.

Mit der SuFu findest du auch ältere Threads, bei manche Themen gibt es durchaus auch unterschiedliche Meinungen.

Gruß Werner

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.09.2017 19:03 von pommes.

22.09.2017 18:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Hi Markus

Von mir auch erstmal ein Welcome Aboard und zu diesem tollen Hobby.

Werner hat dir eigentlich schon fast alles gesagt, aber ich möchte gerne ein paar Punkte bestätigen oder noch ausführen (2-t Meinung gibt Selbstvertrauen Big Grin)

- Raumtemperatur würde ich sogar als Top bezeichnen. Achte auf die Jahreszeiten und messe regelmässig. Dies kann unter extremen Umständen über Leben und Tod entscheiden. Bei mir ists im Sommer wegen Sonneneinstrahung (indirekt) und wegen Brutal-Heiizung im Winter, eigentlich zwischen 22-27 Grad. Ne verdammte Challenge glaub mir, du solltest mal sehen wie ich speziell im Sommer (ca 27°) am Rotieren bin.

- Wie Werner sagt: Vermeide unbedingt direkte Sonneneinstrahlung (Südseite mit direkter Sonnenstrahlung ist insbesondere zu vermeiden).

- Ich mache die meisten Wände mit Styrodur oder Styropor. Mit Styropor kannste besser Struktur mit nem Heissluftföhn reinbringen. Styrodur ist dafür noch besser, was Isolation angeht (nicht nur wegen Wärme auch gegen Kälte). Natürlich kannst du auch Xaxim oder Schwarztorfsonden reinkleben. Xaxim, wie Werner sagt, sauteuer. Schwarztorf hält sich einigermassen gut, aber ist nach einigen Jahren (ca. 5-8 Jahren, nach meiner Erfahrung) zersetzt. Ich rate daher zu Styropor oder Styrodur. Heissluftföhn drüber, evtl. nachgestalten mit Bauschaum, dann 2k Kleber drüber (zBsp. Elastopur) dann beim Trocknungsvorgang beflocken (mit Torfstreu, Quarzsand gibt da relativ viele Möglichkeiten. Ich machs mit nem Gemisch aus Torfstreu, Quarzsand und Xaxim-Schnittresten).

- Pflanzen sind dein A und O. Nur mit denen kriegst du vernünftige Temperaturen hin und vorallem eine gute Luftfeuchtigkeit/Klima. Sie geben deinem Terra auch gleich nen anderen "Look" und Aktionsfläche für die Tiere. Manch einer verewigt sich im Aufbau, Gestaltung der Wände. Nur um festzustellen, dass nach einer guten Einfahrzeit des Terras, nix mehr von der mühevollen Arbeit, bei der Wandgestaltung, zu sehen ist.

- Deine Challenge liegt bei der Beleuchtung. Hier muss ich Werner beipflichten. Bei ner 80er Höhe musst du ordentlich Power reinhauen. Ich hab 2 Terras mit 68x68x100 cm und da hämmer ich (über beide Terras) 4x 50 Watt T5 plus eine Solar Raptor (über der Stirnseite, die ist mit UV-durchlässigem Glas versehen), sowie 2 LED-Leuchten im kleinen Stil rein. Gibt Wärme und genug Beleuchtung.

- Lüftung: Bei ner Höhe von 80cm +, brauchst definitiv 1-2 PC-Lüfter. Du hast sonst dauernd beschlagene Scheiben und auch der Luftaustausch ist bei der Höhe mangelhaft (ich würds im Chargon als Scheisse bezeichnen Big Grin)

- Beregnung: Du kannst Destilliertes Wasser verwenden, aber dann musst du jeden Tag sprühen mit richtigem Leitungswasser. Entweder Osmose-Anlage kaufen oder Osmosewasser organisieren, dass ist die Alternative, Ich weiss, total mühsam, aber so ist es. Auf Dauer fährst du mit dem Desti-Zeugs deine Pflanzen und Tiere an die Wand. Besorg dir ne Regenanlage, kann ich dir auch Tipps geben, wo du sowas für vernünftiges Geld kriegst, aber da dauernd von Hand mit der Sprühflasche rumhoppeln, ist nicht die langfristige Lösung. Meine Menung natürlich.

- Fogger: Totaler Blödsinn und reine Efekthascherei. Bringt relativ wenig Feuchtigkeit ins Terra. Also kommt schnell viel rein, ist aber auch schnell wieder weg. Bazillenschleuder, mühsam und aufwendig zu reinigen. Ich glaube ich muss nicht mehr speziell davon abraten oder...

- Bachlauf/Wasserfall: Jau sieht hübsch aus, macht meist aber nur Probleme. Nebst den technischen Dingen empfinde ich eins als ganz wichtig: Die Dendrobaten brauchen Feuchtigkeit in der Luft und je nachdem auch ne Wasserstelle (bitte mit Osmose- oder echtem Leitungswasser), aber die interessieren sich nen absolutenn Scheiss für ein hübsches Wasserfällchen oder nen Bachlauf. Wenn du nicht ein absoluter Topcrack bist im Terrarienbau, lass es. Die Probleme haben mehr überhand als der Nutzen (Ja ich weiss Werner, jetzt erfülle ich die allgemeine Meinung, aber es ist nun mal so ;P)

- Züchter: Ey sorry aber in Berlin haste ne riesen Auswahl. Besuch Börsen und schau dich um, da gibts aber massig Möglichkeiten. Ich bin aus der Schweiz und da muss ich teilweise halbe Weltreisen unternehmen...Also in deinem Rayon kein Problem und falls du Kontakte suchst, könnte ich dir auch noch ein paar Adressen geben.

Greez
Stef

23.09.2017 01:35
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shibuya
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2017
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Wow, vielen Dank für die sehr ausführlichen Antworten. Es ist allerdings zwischenzeitlich etwas passiert: Ich habe ein Terrarium von Kleinanzeigen gefunden und es gekauft (naja, muss noch bezahlen). Das Terrarium gehört einem Mitglied dieser Community und es direkt gier bei mir in Berlin. Das heißt ich werde es in den nächsten Tagen (mit drei kräftigen Trägern) abholen gehen.

Es hat die Maße 100 x 80 x 80 cm³ (LBH) und ist mit Xaximplatten und -stämmen ausgestattet und sehr schön zugewuchert (Bromelien, Moose, u.A.). Allerdings möchte ich die Beleuchtung noch ein wenig verändern. Für die UV-Versorgung ist eine wasserfeste (Aquariumfassung) T5 39 W im inneren verbaut. Außen strahlt ein 150 W HQI-Flächenstrahler von oben auf das Terrarium. Den Flächenstrahler würde ich gerne ersetzen. Dabei schwebt mir vor 2 x 70 W in Form von Philips CDM-R Elite (4200 K/Neutralweiß in E27) als Ersatz zu nutzen. Bei Bedarf vielleicht noch eine Dritte. Sicher bin ich mir nicht beim Abstrahlwinkel. Es gibt sie in 10° und 30°. Sind 10° vielleicht zu fokussiert für etwa 1 m über dem Bodengrund? Falls ich die website richtig verstehe hat die Lampe bei 10° etwa 54.000 und bei 30° etwa 14.000 Lux bei 1 m. Macht da das Glas des Terrariums mit oder würde sich das bedenklich stark erhitzen (ca. 30 cm über Glas)? Oder bekäme man die Wärmezonen auch allein über LSR hin? Unterschiedliche Höhen und Pflanzen sind im Terrarium bereits vorhanden.

Eine weitere Variante wäre zusätzlich zu der UV T5 39 W noch 2 normale 39 W T5 und einen CDM-R mit 70 W zu geben.

Verstehe ich es richtig, dass du weit über 200 W pro Terrarium hast, Steff?

Fogger und Bachlauf habe ich jetzt beerdigt. Beregnungsdüsen sind bereits im Terrarium vorhanden, ob ich auch eine Beregnungsanlage bekomme weiß ich noch nicht. Eine Osmoseanlage habe ich mir bereits ausgeguckt. Die sind ja mittlerweile überraschend günstig. Für einen Hinweis auf eine gute, einfache Lüftung wäre ich dankbar.

Zu Züchtern: In Zeiten des www ist die Züchterszene hier nicht sehr gut vertreten. Mir fällt es schwer etwas passendes zu finden. Aber ich werde demnächst zu einer Börse und auch der nette Mann, der mir das Terrarium verkauft, hat vielleicht was in Petto.

Grüße aus Berlin und danke nochmal für die Antworten

Markus

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.09.2017 18:50 von Shibuya.

23.09.2017 18:22
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Hi Markus

Nein weit über 200 Watt bin ich nicht, denn ich würde es neu so machen. Da meine Röhren noch halten, gab es keinen Grund zum Anlass, diese zu tauschen. Sobal es soweit ist wird aber auf- resp. abgerüstet.

Du musst dir das so vorstellen: Ich habe 2 grosse Terras nebeneinander jedes ist 68 x 68 x 100 cm (BxTxH). Da drüber habe ich momentan 4x 35 Watt T5er. Zusätzlich ne Solar Raptor mit ca. 20 Watt. Weil ich aber einfach zuwenig Licht bis ganz nach unten bringe habe ich zusätzlich noch 2 LED-Leuchten die in etwa nochmals ca. 20 Watt ziehen.

Du solltest mal meine komplette Anlage sehen, ich betreibe hier privat ein kleines Atomkraftwerk Big Grin

23.09.2017 19:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shibuya
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2017
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Achso, haha. Hattest du dir mal solche CDM-R angeschaut? Benutzt die wer?

Hast du irgendwo Fotos? Live gucken wäre schwer ... die Schweiz ist so weit weg. Smile

23.09.2017 20:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Ich bin derzeit grad in ner Umbauphase, da ich endlich alles einheitlich gestalten wollte.
Habe 4 Showbecken im Wohnzimmer und 6 in meinem "Froschraum" Büro whatever. Sobald alles umgebaut ist kann ich dir gerne ein paar Fotos schicken. Jetzt ist alles eher weniger aussagekräftig.
Im Anhang sende ich dir ein Foto von meinem einen Showbecken. Das ist 100 x 50 x 50 cm. Beleuchtung: 2x T5 24 Watt plus SolarRaptor 13 Watt über der eigens verbreiterten Edelstahlgaze.



Angehängte Datei(en) Thumbnail(s)
       
23.09.2017 20:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Ich und Fotos... Sad muss schauen, wie ich das vernünftig hier rein bringe, sorry

23.09.2017 20:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Shibuya
Junior Member
**


Beiträge: 4
Gruppe: Registered
Registriert seit: Sep 2017
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Das sieht sehr gut aus. Zumindest soweit man es erkennen kann. Big Grin
Ich hoffe, dass ich meins auch so hinbekommen kann.

Wirst du hier auch die Beleuchtung austauschen? Das scheint relativ wenig, aber ist natürlich auch nicht so hoch wie deine anderen Becken.

Grüße

Markus

23.09.2017 21:02
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: D. tinctorius o.ä. - Anfängerterrarium

Ja ich weiss, habs gar nicht dem Fotografieren, ist auch schon 2-3 Monate alt, jetzt ist es noch mehr zugewachsen. Ja ich werde die 24 Watt Leuchten zeitnahe mit 35 Watt ersetzen. Allerdings muss es nicht so hell sein, dass ich den Fröschen Sonnenbrillen verteilen sollte. Die T5er machen schon ganz anders was her, als die alten T8er, die ich vorhin drinne hatte.

Meine Frau macht morgen ein paar andere Fotos (die kann das aber hat heute Ausgang Big Grin), die ich dir dann schicken kann.

23.09.2017 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation