[ Tags: ewig | quappe ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Ewig Quappe
kay6660
Member
***


Beiträge: 174
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #1
Ewig Quappe

Hallo

Eine Frage in die Runde.

Ich habe drei Quappen die mittlerweile sehr alt sind. Es kommen keine Hinterbeine bzw. es geht gar nix weiter. Sie schwimmen munter umher aber die weitere Entwicklung geht nicht voran. Hat jemand ne Ahnung wieso????
Gruß kay

01.06.2017 06:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Potti84
Member
***


Beiträge: 43
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2016
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Ewig Quappe

Hi.

Um welche Art handelt es sich?
Was heißt denn "sehr alt"?
Wie sind die Haltungsparameter?

Viele Grüße
Sven

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 01.06.2017 18:08 von Potti84.

01.06.2017 18:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kay6660
Member
***


Beiträge: 174
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Ewig Quappe

Hallo

Galactonotus orange.
Werden im 1 Liter Becher gehalten Bzw aufgezogen, Wasser Osmose. Im Wasser sind noch eichenblätter und erlenzapfen. Es wird drei mal die Woche gefüttert mit algenflüssig Fischfutter für ,jungfische. Tetra frech daphnie. Temperatur 22-25 grad mit Nachtabsenkung. Die Geschwister hab ich im März fast adult verkauft. Die Quappen(3) sind Ca 1 Jahr alt.
Gruß

01.06.2017 18:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wefi
Member
***


Beiträge: 672
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Ewig Quappe

Hallo

Es kann leider vereinzelt vorkommen, dass Kaulquappen sich plötzlich nicht mehr weiterentwickeln und "stehen" bleiben. Ich vermute es handelt sich selten um genetisch bedingte Störungen, eher kann es durch eine Unterfunktion der Schilddrüse ausgelöst werden oder auch an einem Mangel an gewissen Hormonen liegen, die die Abläufe der Entwicklung im Körper der Kaulquappen steuern.

Es wurden auch schon in jodarmen, närstoffarmen Gebirgsgewässern Dauerlarven von Molchen beobachtet.

mit freundlichen Grüssen

02.06.2017 08:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 892
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Ewig Quappe

Reines Osmosewasser???


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
02.06.2017 18:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kay6660
Member
***


Beiträge: 174
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Ewig Quappe

Hallo Frank

Ja reines Osmosewasser. Ich mach das schon immer so und hätte nie so was.
Ich dachte mir nur ich frag mal vllt kennt das jemand.
Gruß kay

02.06.2017 18:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Guido
Member
***


Beiträge: 264
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Ewig Quappe

Aus Deinem Thread geht nicht hervor, ob Du die Quappen einzeln oder zusammen aufziehst.

Bei letztem könnte es sein, dass die stärkeren Quappen die anderen in der Entwicklung gehemmt haben, halte zwar keine galactonotus – aber dieser Effekt ist anscheinend bei einigen Amphibien bekannt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Crowding-Effekt

12.06.2017 20:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
kay6660
Member
***


Beiträge: 174
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Ewig Quappe

Hallo werden einzeln aufgezogen.

13.06.2017 20:04
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Guido
Member
***


Beiträge: 264
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Ewig Quappe

Hmm ungewöhnlich,
der Crowding-Effekt könnte auch umgekehrt wirken (wie geschrieben keine Ahnung von galactonotus) ,was passiert denn wenn Du die verbliebenen, ewigen Quappen statt einzeln, zusammen aufziehst ?

15.06.2017 19:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
salli
Member
***


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2014
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: Ewig Quappe

Hallo,
ich habe dasselbe Phänomen bei einer Epipedobates anthonyi-Quappe. Die Quappe it mittlerweile fast so groß wie ein adulter Frosch und ca. 8 Monate alt. Die Hinterbeine sind zwar durchgebrochen, aber es geht alles seeeeehr langsam. Auffällig ist, dass es sich um ein farbreduziertes Exemplar handelt, allerdings kein echter Albino. Die Quappe frisst normal und zeigt auch sonst keine Verhaltensauffälligkeiten.
Gruß

Michael

07.07.2017 16:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation