[ Tags: haltungsverbot | exotischer | tiere ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (4): « Erste < Vorherige 1 [2] 3 4 Nächste > Letzte »
Haltungsverbot exotischer Tiere
Homer
Member
***


Beiträge: 615
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #11
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Ich bleibe dabei das man als Terrarianer nicht bei diesem verein mitmischen kann der Zitat

"Der Deutsche Tierschutzbund lehnt die Haltung dieser sogenannten „Exoten“ bzw. „exotischen
Tiere“ im Privathaushalt grundsätzlich ab". Man unterstützt also eine Organisation die einen sehr wichtigen teil seines lebens verbieten will ? das wäre wie wenn die Hells Angels die Innenminister aufmuntern würden, sie zu verbieten...

Ein paar wenige Sätze in den 2 links sind brauchbare Ansätze die aber für mich nach Alibi klingen. So wird eventuell von der Gnade des DTB natürlich abhängig, erwähnt das man bartagame ja artgerecht halten könne. Lächerliche Aussage da kann man ja eher Frösche ertgerecht halten wie diese 40-50cm großen Reptilien aus dem australischen outback. Hier werden Bartagame wohl nur erwähnt weil man es sich nicht ganz mit der Familie von nebenan verscherzen will die Katze, Meerschweinchen und ne Bartagame haben.

Ich bleibe dabei das man sich auf allen Ebenen und mit allen Mitteln gegen diese Unterstellungen etc wehren muss, wenn man nicht "verlieren" will DENN in Deutschland gilt die Unschuldsvermutung und nicht das ich meine unschuld nachweisen muss......

@ Chamfriend,

in deinen links selbst wird gesagt das Exoten dem §2 NSchG unterliegen, also gibt es gewisse regeln etc. Diese können auch überprüft werden. Es kam ja auch schon im TV etc wo eine Veterinärin drohte jemandem Schlangen wegzunehmen wenn er die Haltung nicht optimiert...

Ja ich darf Autofahren solange ich mir NICHTS zuschulden kommen lasse ABER ich darf es (nach einer Prüfung die nach menschlichem ermessen jeder schaffen kann) hier soll verboten werden obwohl ich NICHTS zuschulden habe kommen lassen, ein gewaltiger Unterschied, oder ?


Frösche, Phelsumen und Katzen :-)
06.01.2012 19:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #12
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

@Homer,

§2 sagt folgendes:

Wer ein Tier hält, betreut oder zu betreuen hat,

muß das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,
darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, daß ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,
muß über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen.......

UND DAS WAR´S. Ansonsten gibt´s nix was jetzt genau die Bedürfnisse der Tiere spezifiziert.

Und der DTB lehnt die Haltung nicht generell ab, sondern:


Forderungen des Deutschen Tierschutzbundes:
Die Haltung von Exoten, die im Privathaushalt nicht artgerecht gehalten werden können,
sollte untersagt werden.
Generell sollte der Handel mit exotischen Tieren stärker
reglementiert werden. Eine Lösungsmöglichkeit wäre eine Positivliste von Tierarten, mit
denen gehandelt werden darf. Als erster Schritt sollte bundesweit einheitlich ein Verbot der
Haltung gefährlicher Exoten erlassen werden und ein Sachkundenachweis für die Haltung
anderer Exoten verlangt werden.

UND:

Fazit
Sollte eine Tierart unter alle oder auch nur eines der oben genannten Kriterien fallen, ist sie
grundsätzlich als Exot einzustufen und vornehmlich nicht zur privaten Haltung geeignet.
Grundsätzlich gilt, dass die Bedürfnisse eines jeden Tieres an seine Umgebung, Haltung,
Ernährung etc. generell zu erfüllen sind – dies gilt natürlich auch für die domestizierten
Haustiere wie Hund oder Katze. Natürlich setzt das als bindend voraus, dass die Bedürfnisse
der jeweiligen Tierart einer breiten Öffentlichkeit bekannt oder von dieser einfach in
Erfahrung zu bringen sind. Sind diese geforderten Voraussetzungen generell auch von Laien
zu erfüllen, kann ein Tier als Haustier gehalten werden.
Einige Beispiele für Tiere, die
grundsätzlich artgerecht gehalten werden können, sofern der Halter über das Wissen und die
Mittel dazu verfügt, sind Hunde, Katzen, Pferde, Farbmäuse, Farbratten, Meerschweinchen,
Kaninchen und Goldhamster, aber auch solche Tiere wie Bartagamen oder Wellensittiche.

Diese Liste ist natürlich nicht als ausschließlich anzusehen - ganz artenscharf wird sich dieser
Anspruch gerade im Hinblick auf Tiere wie Bartagamen oder Wellensittiche auch nicht fassen
lassen. Im Zweifelsfall ist hier von einer Anschaffung abzusehen. Hierbei ist jeder Halter
angewiesen, kritisch nachzufragen ob er dem jeweiligen Tier wirklich ein artgerechtes Leben
ermöglichen kann. Erst dann sollte er sich zur Anschaffung eines Tieres entschließen.

Ich kann daran nichts Schlechtes sehen, letztendlich ist es genau das, was auch hier im Forum gefordert und vermittelt wird.

Und richtig, du darfst NACH einer Prüfung (Sachkundenachweis ?) Auto fahren, und vorher NUR unter sachkundiger Anleitung. Sorry, aber deine Vergleiche .........

Trotzdem schönen Abend

Siegfried

06.01.2012 20:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Homer
Member
***


Beiträge: 615
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #13
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Hi,

hier nochmal vom DTB : "Als Exoten werden im Allgemeinen Wildtiere und deren Nachzuchten definiert, die weder in Deutschland heimisch sind noch als domestiziert angesehen werden können. Der Deutsche Tierschutzbund lehnt die Haltung dieser sogenannten „Exoten“ bzw. „exotischen Tiere“ im Privathaushalt grundsätzlich ab."

Ich verweise mal auf das dezente Zitat "lehnt die Haltung ..... GRUNDSÄTZLICH ab."

Ist für mich eindeutig und unmissverständlich. Das es später in einem anderen Schriftstück etwas verwässert wird kann Taktik oder Schizophrenie sein das kann ich nicht beurteilen.

Sackundenachweis : finde ich pers. gut und habe das immer befürwortet ABER nicht in seiner bisherigen Form. Wenn ich geckos halten will brauche ich nix über Giftschlangen, geschweigedenn im praktischen teil, über deren händling wissen.....ein zugeschnittener Sachkundenachweis auf die Tiergruppen das wäre ok und absolut nix gegen einzuwänden.

Den Vergleich mit dem Auto hast nicht richtig verstanden ich sagte im ersten posting das man Autos nicht generell verbieten kann nur weil es welche gibt die sich NICHT an Regeln halten (ob man dazu nen Führerschein benötigt ode rnicht ist irrelevant es gibt Regeln und Vorschriften die muss man einhalten, wie auch in der Tierhaltung). genauso kann man nicht generell die Exotenhaltung verbieten wollen, den Menschen die sie gut und "richtig" betreiben, weil andere die Tiere nicht richtig halten.

der §2 sagt doch sehr schön "muß das Tier seiner Art und seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,darf die Möglichkeit des Tieres zu artgemäßer Bewegung nicht so einschränken, daß ihm Schmerzen oder vermeidbare Leiden oder Schäden zugefügt werden,muß über die für eine angemessene Ernährung, Pflege und verhaltensgerechte Unterbringung des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen..."

Da ist doch alles drin was ein Tier benötigt und das muss man heute schon einhalten. Da steht nicht "Tier A braucht 22,5 Grad" das ist aber irrelevant da Zitat "seinen Bedürfnissen entsprechend angemessen ernähren, pflegen und verhaltensgerecht unterbringen,....muß über die für eine....des Tieres erforderlichen Kenntnisse und Fähigkeiten verfügen"
Also ALLES heute schon drin was man braucht....

es gibt 2 Möglichkeiten :

1) man bekämpft soclhe Vorstöße mit allen Mitteln die man hat
2) man sucht den Dialog aber man muss in einem sinnvollen Rahmen bleiben und darf sich nicht alles aufdiktieren lassen.

wer was besseres weiss.........Ideen sind gefragt :-)


Frösche, Phelsumen und Katzen :-)

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.01.2012 21:11 von Homer.

06.01.2012 21:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Homer
Member
***


Beiträge: 615
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #14
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

chamfriend schrieb:
Fazit
Sollte eine Tierart unter alle oder auch nur eines der oben genannten Kriterien fallen, ist sie
grundsätzlich als Exot einzustufen und vornehmlich nicht zur privaten Haltung geeignet.
Grundsätzlich gilt, dass die Bedürfnisse eines jeden Tieres an seine Umgebung, Haltung,
Ernährung etc. generell zu erfüllen sind – dies gilt natürlich auch für die domestizierten
Haustiere wie Hund oder Katze. Natürlich setzt das als bindend voraus, dass die Bedürfnisse
der jeweiligen Tierart einer breiten Öffentlichkeit bekannt oder von dieser einfach in
Erfahrung zu bringen sind. Sind diese geforderten Voraussetzungen generell auch von Laien
zu erfüllen, kann ein Tier als Haustier gehalten werden.
Einige Beispiele für Tiere, die
grundsätzlich artgerecht gehalten werden können, sofern der Halter über das Wissen und die
Mittel dazu verfügt, sind Hunde, Katzen, Pferde, Farbmäuse, Farbratten, Meerschweinchen,
Kaninchen und Goldhamster, aber auch solche Tiere wie Bartagamen oder Wellensittiche.


Dieser Absatz sagt doch EINDEUTIG das domstizierte Tiere gehalten werden können aber Exoten werden doch meiner Meinung nach ausgenommen.

Zitat "Sollte eine Tierart unter alle oder auch nur eines der oben genannten Kriterien fallen, ist sie grundsätzlich als Exot einzustufen und vornehmlich nicht zur privaten Haltung geeignet. (sagt es doch eindeutig aus meiner Sicht, das Exoten vornemlich nicht geeignet wären)

weiteres Zitat "Einige Beispiele für Tiere, die
grundsätzlich artgerecht gehalten werden können, sofern der Halter über das Wissen und die
Mittel dazu verfügt, sind Hunde, Katzen, Pferde, Farbmäuse, Farbratten, Meerschweinchen,
Kaninchen und Goldhamster, aber auch solche Tiere wie Bartagamen oder Wellensittiche." (hier nur domestizierte Tiere und als Quotentiere" gerademal Wellensittiche oder eine bartagame aber kein Wort das man Exoten halten kann)

Viel interpretationspielraum den ICH zumindest für mich eher negativ für uns auslege denn positiv...


Frösche, Phelsumen und Katzen :-)
06.01.2012 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Homer
Member
***


Beiträge: 615
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #15
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Ach ja war es nicht der DTB der jetzt in der Novelierung die er anstrebt auch eine Abgabe des Staates fordert für jeden Vierbeiner im Tierheim ? (einen pauschaltbetrag für jedes Tierheim Tier) das ist absolut clever dann importiert man einfach noch mehr Hunde etc aus "Tötungsstationen" im europäischen Ausland und bekommt dafür Kohle direkt vom Staat (als weitere Einnahmequelle neben Spenden etc).


Frösche, Phelsumen und Katzen :-)
06.01.2012 21:33
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Keller Kalli
Member
***


Beiträge: 51
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2011
Status: Offline
Beitrag: #16
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Moin allerseits,

ich bezweifle, daß man Wellensittiche artgerecht halten kann, außer man hält sie in großen Schwärmen und bietet ihnen genug Platz um sich entsprechend zu bewegen.


@Homer

Homer schrieb:
Sackundenachweis : finde ich pers. gut und habe das immer befürwortet ABER nicht in seiner bisherigen Form. Wenn ich geckos halten will brauche ich nix über Giftschlangen, geschweigedenn im praktischen teil, über deren händling wissen.....ein zugeschnittener Sachkundenachweis auf die Tiergruppen das wäre ok und absolut nix gegen einzuwänden.



Soweit ich weiß, ist man bei der DGHT am überlegen den Sachkundenachweis so zu ändern, daß es so eine Art Modullehrgang wird. Sprich man macht eine Grundschulung und dann entsprechend der Tiere die man halten will noch das entsprechende Modul dazu z.B. Giftschlangen oder Echsen.
Eine praktische Prüfung soll dann auch noch kommen, bei der man dann das handling mit den Tieren erlernt.

Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Lösung und ich hoffe, daß das auch so umgesetzt wird.



Gruß Martin

07.01.2012 10:10
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Gaver
Member
***


Beiträge: 58
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2009
Status: Offline
Beitrag: #17
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Keller Kalli schrieb:
Moin allerseits,

Soweit ich weiß, ist man bei der DGHT am überlegen den Sachkundenachweis so zu ändern, daß es so eine Art Modullehrgang wird. Sprich man macht eine Grundschulung und dann entsprechend der Tiere die man halten will noch das entsprechende Modul dazu z.B. Giftschlangen oder Echsen.
Eine praktische Prüfung soll dann auch noch kommen, bei der man dann das handling mit den Tieren erlernt.

Meiner Meinung nach ist das eine sehr gute Lösung und ich hoffe, daß das auch so umgesetzt wird.



Gruß Martin


Hi,

Das mit einem Sachkundenachweis wäre natürlich schon sehr wünschenswert. Aber da steht ja noch die Frage im Raum: Wer will das ganze machen?
Die Behörden werden dafür keine Gelder aufbringen wollen.
Es müsste demnach ein ehrenamtliches Gremium gebildet werden, zum Beispiel in jedem dritten oder vierten Landkreis, welches sich darum kümmert.
Ist nur so ein Gedanke, aber so KÖNNTE es vielleicht gehen.


Viele Grüße aus Cottbus
Gaver
http://www.reptilien-cottbus.jimdo.com
07.01.2012 16:29
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
nachtjaeger
Member
***


Beiträge: 15
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2011
Status: Offline
Beitrag: #18
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

alles schön und gut.
wer soll das denn alles überprüfen ?
gehen dann irgendwelche leute von tür zu tür und schauen in wohnung und keller nach ob exoten gehalten werden ?
vor einigen jahren waren verschiedene salzwassertiere in deutschland nicht erlaubt, also fuhren die leute nach holland und haben sie dort gekauft.
jedes geschäft das tiere hat muß beim veterinäramt den §11 beantragen und wird vor der eröffnung überprüft.
wer will aber die ganzen halter überprüfen ?
ok, wenn das tatsächlich durchgesetzt werden würde, gäbe es in deutschland keine arbeitslosen mehr, weil alle für das veterinäramt arbeiten und wohnungen überprüfen würde.
ich weiß nicht wie oft wir schon kunden hatten die skalare in kleine 54 ltr. aquarien zwängen wollten mit der aussage "die passen sich dem becken doch an"....klar, die werden dann quadratisch.
anstatt zu verbieten, sollte man besser aufklären und hoffen das nicht alle beratungsresistent sind.
schwarze schafe wird es immer geben oder leute die sich mit exotischen tieren (piranhas, riesenschlangen, pittbulls etc.) schmücken möchten.
die holen sich die tiere aber auch wenn es ein verbot in deutschland gibt, dann eben im nachbarland.
meine meinung ist "aufklären ist besser als verbieten".
und wenn jemand den tieren ein gutes heim bieten kann, warum nicht ?
nur sollte der zoohandel (also auch ich) den kunden hinterfragen.
ist das terrarium/aquarium für die art groß genug ?
kann alles nötige geboten werden (futter, wärme, licht)?
nur verkaufen um geld zu machen find ich zum kot...
ich lebe auch davon zierfische,frösche,echsen etc. zu verkaufen, aber nicht auf teufel komm raus.
hat ein kunde nicht die möglichkeit das tier richtig unterzubringen bekommt er es bei uns eben nicht, ende.
da kann er meckern wie er will, alles schon erlebt ;-)
vielleicht sollte der dtb daran arbeiten die menschen für die zu haltenden tiere besser vorzubereiten anstatt gleich mit der keule zu kommen und zu verbieten.
ausserdem sorgen sehr viele züchter im bereich terraristik und aquaristik ja auch dafür das manche arten die es in der natur nicht oder kaum noch gibt, erhalten werden.
viele grüße
dirk

07.01.2012 19:51
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Keller Kalli
Member
***


Beiträge: 51
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2011
Status: Offline
Beitrag: #19
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Hallo Gaver,

dieser Sachkundenachweis wäre eine Weiterentwicklung des Sachkundenachweises der schon seit einiger Zeit bei DGHT und VDA gemacht werden kann. Die Prüfer werden von den beiden Vereinen gestellt.



Gruß Martin

07.01.2012 23:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Leptodactylus
Member
***


Beiträge: 252
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2014
Status: Offline
Beitrag: #20
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Die sollen erstmal dafür sorgen das Mittelarme Leute ihre Tiere die Krank sind behandelt bekommen, und das ihre Tiere nicht an der Krankheit verrecken müßen nur weil der Halter ein Obdachloser oder Rentner ist.Da spielt das Alter keine Rolle, und ausserdem wir Behandelt mit falschen Medikamenten die der Heilung nicht förderlich sind, so das sie wieder Ausbricht Beispiel Harngries bei Katzen. Die sollten sich darum Kümmern und Einsetzen und sich nicht in Sachen reinfressen von denen sie keine Ahnung haben, es gibt was Hund Katze Pferd usw.betrift soviel umzuändern das denen die Haare vom Kopf fallen werden. Da wird sich aber nicht dran getraut weils was auf die Klappe gibt. Gruß Klaus

11.01.2012 15:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation