[ Tags: haltungsverbot | exotischer | tiere ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (4): « Erste [1] 2 3 4 Nächste > Letzte »
Haltungsverbot exotischer Tiere
Froschtom
Stammtischorga
*****


Beiträge: 347
Gruppe: Stammtischorga
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #1
Haltungsverbot exotischer Tiere

Hallo liebe Frosch- und Reptilienfreunde,

der aktuelle MS-Reptilien News-Flash“ veranlasst mich Euch diese Zeilen zu schicken.
http://www.ms-reptilien.de/showpage.php?pagenr=81
Stefan Broghammer von M&S-Reptilien überzeichnet in seinem Video sicherlich bewusst die Situation die wir möglicherweise zu erwarten haben,
aber letztendlich hat er durchaus recht damit, wenn er in Frage stellt was mit verschiedenen seit langem im unseren Haushalten
lebenden Tieren (Schildkröten, Hamster, Meerschweinchen, Katzen, usw.) geschehen soll wenn ein Haltungsverbot für exotische Tiere kommen sollte.
Es wird in unseren Kreisen bereits überall recht heftig über das angestrebte Haltungsverbot von exotischen Tieren diskutiert.
Wir alle wollen dieses Haltungsverbot nicht haben, warten aber fast schon paralysiert ab, was uns durch die Novellierung des Tierschutzgesetzes aufoktroyiert werden soll.
ZITAT:
„Sensible, anspruchsvolle Exoten - z. B. Reptilien, Vögel oder Fische - leiden und sterben in Menschenhand.
Ihre Haltung ist grundsätzlich zu verbieten.“
Hier die Forderungen des Deutschen Tierschutzbundes:
http://www.tierschutzbund.de/4685.html

und was unsere österreichischen Nachbarn machen wollen:
http://www.parlament.gv.at/PAKT/PR/JAHR_2011/PK0963/

Selbst wenn der Deutsche Tierschutzbund hinter diesem brisanten Thema steckt, so kann und darf es doch nicht sein, dass wir möglicherweise per Gesetz gezwungen werden sollen unser Hobby aufzugeben.
Es gibt sicherlich andere und bessere Lösungen als das totale Haltungsverbot. Wir alle sollten nicht einfach nur dasitzen und abwarten sondern vielmehr
darauf drängen dass den Haltern von exotischen Tieren im gleichen Maße Gehör geschenkt wird wie den Vertretern der Tierschutzlobby.
Unsere Politiker verlassen sich, so wie es damals mit der von „Pro Wildlife“
verbreiteten getürkten Statistik hinsichtlich der Gifttierunfälle in Deutschland der Fall war, auf Informationen, die sie, wie in vielen anderen Fällen auch (Haltungsverbot von Ph. terribilis in Hessen), selbst nicht beurteilen können.
Siehe hierzu:
http://blogs.taz.de/reptilienfonds/2007/...statistik/
Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr diese Mail an Euere Freunde und Bekannte weiterleitet.
Vielleicht können wir auf diesem Weg auch eine Lobby zu Gunsten von uns Tierhaltern ins Leben rufen und damit dem Entwurf zum Verbot von exotischen Tieren entgegenwirken.
Ich gehe natürlich davon aus, dass jeder der ein oder mehrere Tiere hält, auch dem Tierschutz verbunden ist und seinen Tieren nur das Beste angedeihen lässt.
Insofern soll diese Mail auch kein Aufruf gegen den Tierschutz darstellen.

Lieber Gruß
Thomas B.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.11.2011 17:00 von Froschtom.

22.11.2011 16:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
beijo84
Unregistered


Beitrag: #2
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Ja, diese Entwicklung kann man nicht nur auf der MS Seite verfolgen.

Ich denke die einzige Möglichkeit die wir haben ist artenübergreifend eine Interessensgemeinschaft zu gründen. In Deutschland gibt es viele tausend Tierhalter die ihre Tiere mit viel Mühe pflegen und sich um deren Wohlbefinden kümmern. Wenn wir es schaffen eine starke Lobby zu aktivieren könnte diese auch als "Verein" als qualitativer Ansprechpartner für Fragen aus der Politik dienen und falsche Aussagen wiederlegen.

Das Thema Verbot kommt ja immer wieder hoch und stößt in der Bevölkerung mit Bildern von abgemagerten und verendeten Tieren auch auf offene Ohren. Irgendwann wird ein solcher Antrag sicher Erfolg haben, zumal der Naturschutzbund auch kein Niemand ist.

Als Einheit können wir uns Gehör verschaffen und dieser Entwicklung entgegen wirken.

Gruß Philip

22.11.2011 18:04
Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rindviech
Administrator
*******


Beiträge: 2.781
Gruppe: Administrators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

beijo84 schrieb:
Ich denke die einzige Möglichkeit die wir haben ist artenübergreifend eine Interessensgemeinschaft zu gründen.

Gibts doch schon http://www.dght.de/

So Dann schauen wir mal an was die Ösis so wollen:

Zitat:
Einstimmig wurden daher die Anträge der Freiheitlichen betreffend Verbot des Verkaufs exotischer Tiere bei Messen und anderen Veranstaltungen ( 1215/A[E])

Das ist ein Streitpunkt - der Verzicht auf Messen wäre glaub ich für Tiere und Halter eher verschmerzbar, Solange es einen Austausch von Nachzuchten gibt. Dass Messen hauptsächlich aus kommerziellen Gründen abgehalten werden, darüber müssen wir glaube ich nicht diskutieren.

Zitat:
sowie Einführung einer Sachkundeverordnung für deren Haltung ( 1216/A[E]) angenommen.

Das ist ein sehr sinnvoller Gesetzesvorschlag und wird auch u.a. von der DGHT gefordert. Was gibt es dagegen zu sagen?

Zitat:
Vor dem Hintergrund der Forderung der FPÖ nach einem Verbot der Haltung von Riesen- und Giftschlangen ( 1274/A[E])

Auch da haben wir einen Streitpunkt. Meiner Meinung nach müsste jeder, der sich ein gefährliches Tier hält nachweisen, dass er die Befähigung dazu hat. Man muss halt da definieren was gefährlich ist.

Zitat:
wurde außerdem einen Fünf-Parteien-Antrag beschlossen, der auch die Abgabe bereits gekaufter Tiere bis zu einer bestimmten Übergangsfrist vorsieht.

Das halte ich für käse und schwachsinnig - wohin sollen denn die Tiere abgegeben werden?[/quote]


http://www.frogtalk.de
Gespräche über Pfeilgiftfrösche
____________________________
Ich weiss nix!
22.11.2011 18:58
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Homer
Member
***


Beiträge: 615
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Hatte ich noch garnicht gesehen !! wie ist da der stand ?? der Tierschutzbund ist ein großer Gegner die sind sogar als als Interessenverband in der Lobbyliste des Deutschen Bundestages registriert (Nr. 1076).

Oh man jetzt hab ich bald meinen froschkeller und kann dann ne Tischtennisplatte reinstellen...


Frösche, Phelsumen und Katzen :-)
06.01.2012 02:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Reptilies
Member
***


Beiträge: 181
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2009
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Moin,
ich frag mich echt was die mit den ganzen Tieren machen wollen wenn die uns die Haltung verbieten wollen ?!
Auswildern ist bestimmt sehr sehr teuer und viele Tiere würden das ja nie schaffen.

Gruß

06.01.2012 12:18
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Rindviech
Administrator
*******


Beiträge: 2.781
Gruppe: Administrators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Euthanasieren wie in Norwegen glaub ich


http://www.frogtalk.de
Gespräche über Pfeilgiftfrösche
____________________________
Ich weiss nix!
06.01.2012 15:09
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Hallo,

ich glaube man muss da ein bisschen über den Tellerrand schauen. Diese ganzen Initiativen zielen nicht primär auf die vergleichsweise kleine Froschlergemeinde oder auf die Reptilienfreunde. Ziel ist ein generelles Haltungsverbot für Exoten, egal welcher Art. Und zwar nicht nur in privater Hand, sondern auch bei Zirkussen etc.

Was PoWildlife da macht grenzt stark an Demagogie, da nur Extremfälle zitiert und verallgemeinert werden. Aber aus meiner Erfahrung der letzten 30 Jahre bin ich mir sicher, das unglaubliche Mengen an Wildtieren sinnlos (weil nur zum Spaß an der Freud) verheizt werden. Dazu kommen noch bei vielen die ich kennerngelernt habe "Animal hoarding" gepaart mit knallharten finanziellen Interessen. Das hat dann mit Tierliebe oder Artenschutz nix mehr zu tun. Ich nehme mich da selber auch nicht aus, gerade in meiner Anfangszeit habe ich ordentlich Lehrgeld bezahlt (bzw. meine Tiere weil tot).

Ein Sachkundenachweis für private Halter wäre sicherlich ein guter Weg, zumindest für Grundwissen Sorge zu tragen. Ein anderer Weg ist den konstanten Strom von legalen oder illegalen Importen zu stoppen. Geschmuggelte Tiere sollten auch nicht mehr über den Umweg von Auffangstationen in den Handel gelangen.

@Reptiles
Das Zauberwort heisst Austrochnung. Zuerst stoppst du alle Importe, dann verbietest du den gewerblichen Handel, und als letztes sprichst du ein generelles Handelsvebot (auch mit Nachzuchten) aus. Da ja eine Melde- und Nachweispflicht besteht kannst du dann ganz schön gepiesackt werden. Nach einigen Jahren leeren sich die "Froschkeller" von ganz allein.

Nicht das ihr mich missversteht, ich bin mit ganzem Herzen Terrarianer, aber wenn ich mich auf Börsen, in Geschäften oder auch bei Haltern umschaue kann ich schon nachvollziehen warum Tierschützer (echte oder vermeintliche) das kalte Grausen packt.

ausserdem möchte ich ein Veto dagegen einlegen, dass der Dt. Tierschutzbund mit ProWildlife in einem Atemzug genannt wird. Was diese Leuten leisten verdient unseren Respekt. Wer schonmal in einem Tierheim gesehen hat, wie unzählige Ehrenamtliche den Großteil ihrer Zeit damit verbringen, von "Tierfreunden" weggeworfene Tiere zu pflegen, kommt schon ins Grübeln über unsere Spassgesellschaft. Und für viele die ich kenne sind Exoten auch nur "Daddys new toy"

Viele Grüße

Siegfried

06.01.2012 15:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Homer
Member
***


Beiträge: 615
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

wir reden hier nicht über eine Initiative von "pro Wildlife" sondern direkt vom deutschen Tierschutzbund.....

Es gibt genug Gesetze die Tiere in D schützen. Wenn man sie anwendet und gegen die einzelnen Halter vorgeht dann wäre das ok ABER was hier gefordert wird ist ein generelles Verbot von PKW weil einige betrunken fahren und das ist Sippenhaft und absolut nicht hinnehmbar...


Frösche, Phelsumen und Katzen :-)
06.01.2012 15:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Hallo Homer,

welche Gesetze gibt es denn für Exoten ? Im Moment kann doch jeder losziehen und sich "put your animal here" besorgen. Der Kaiman in die Badewanne und die Schmuckschildkröte im Plasteeimer. Ist doch alles völlig (l)egal. Wo sind denn die Mindeststandards (der TÜV) für die Haltung von PGF ? Wo sind denn genaue Definitionen für die Haltung von dutzenden unterschiedlichen Arten ? Richtig: die gibt´s nicht. Jeder knödelt rum wie er gerade will (oder kann) und nur die lern- und gutwilligen machen sich hier im Forum oder sonstwie schlau. Der Rest schweigt stille und beerdigt seine Misserfolge. Frag dich doch mal warum sich Hamm so rentiert. Wo bleiben denn die ganzen Exoten die da gehandelt werden ? Mittlerweile müssten doch in jedem Haushalt Dutzende von Tieren rumkrabbeln.

Wenn du dir die Publikationen des DTB ankuckst und dich an die diversen Skandale der letzten Zeit erinnerst wirst du feststellen das es mit dem Tierschutz in Deutschland aufgrund kommerzieller Interessen nicht weit her ist. Der DTB fordert auch in erster Linie ein Verbot von Börsen, inwieweit das nur Salamitaktik ist kann ich nicht beurteilen. Insgesamt ist aber die Exotenfrage für den DTB nur ein Nebenkriegsschauplatz. Die haben im Moment genug zu tun, Spenden für die zahllosen Heimtiere aufzutreiben (Geiz ist geil). Ausserdem hat Tierschutz in Deutschland nur dann eine Lobby, wenn es sich finanziell oder ideologisch rentiert (Stuttgart21 versus Juchtenkäfer) sonst nicht.

Das mit den PKW passt prima. Autofahren wird natürlich nicht verboten (weil existentiell notwendig), aber dir wird haarklein vorgeschrieben wie du zu fahren hast, was du zu fahren hast, und auch was du trinken darfst. Und ohne Führerschein geht gar nix. Und diese ganzen Regeln gibt es nur, weil einige (oder viele) Bumsköppe volltrunken/vollgekifft oder ohne Bremsen durch die Gegend kariolen. Und das Ganze wird mit riesigem Behördenaufwand verwaltet.

Aber Spass beiseite: Der einzige Grund warum der Gesetzgeber die Exoten nicht per Ukas schon längst verboten hat ist das viele Branchen vom Importeur bis zum Baumarkt oder Zoogeschäft damit Geld verdienen. Dem Gesetzgeber und der extrabreiten Masse ist der Frosch im Keller auch herzlich egal, solange nicht gerade Hein Blöd seine Kobra ausbüchsen lässt und das Ganze über Tage breitgetreten wird.

Das Schlimmste was passieren kann ist das irgendjemand meint, dem Tierschutz mal wieder einen Brocken hinwerfen zu müssen damit die ´ne Weile ruhig sind. Und das geht durchaus über "Sippenhaft". Bloss weil einige Leute ihre PKW verrotten lassen musst du mit deinem dennoch zum TÜV, auch wenn du regelmäßig Inspektionen durchführen lässt.

Du musst entschuldigen das ich etwas genervt reagiere. Aber ich bin selber seit 30 Jahren Mitglied im DTB und kenne einige örtliche Mitarbeiter. Da ist keiner dabei der mich ans Kreuz nageln will weil ich hier Frösche und Chamäleons halte. Im Gegenteil, die Leute fanden das spannend und hochinteressant. Selbst eine Überprüfung durchs örtliche Tierheim (wegen einer neuen Katze aus dem Heim) verlief sehr nett und entspannt.

Ich glaub es kommt auch sehr darauf an, wie man mit den Leuten umgeht und ob man wirklich glaubhaft machen kann, das man seine Tiere nicht nur als lebende Deko oder mobile Wertanlage sieht. Man muss auch mal den Kopf aus dem Terrarium nehmen und sehen was man da macht. Tierschützer mögen manchmal übers Ziel hinausschiessen aber das tun Tierhalter auch. Also muss man sich zusammensetzen und einen für beide Seiten tragfähigen Kompromiss finden.

Viele Grüße

Siegfried

06.01.2012 16:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: Haltungsverbot exotischer Tiere

Hallo,

um den Standpunkt des DTB zu klären hab ich mal die offiziellen Stellungnahmen rausgesucht:

http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/m...Exoten.pdf

http://www.tierschutzbund.de/fileadmin/m...t_2011.pdf

Viele Grüße

Siegfried

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 06.01.2012 17:19 von chamfriend.

06.01.2012 17:17
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (4): « Erste [1] 2 3 4 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation