[ Tags: haltungsverbot | terribilis | u.a. ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW
Rindviech
Administrator
*******


Beiträge: 2.781
Gruppe: Administrators
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #1
Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

Hi lang nicht mehr gelesen - ich lebe noch - zum Thema

Ich hatte ja Euch damals schon bei der Geschichte der Haltungsverbote in Hessen vorgewarnt, dass weitere Haltungsverbote folgen werden

Die Landesregierung von NRW hat folgende Liste vorgelegt und da finden wir bei Haltungs- und Nachzuchtverbot

6. bei den Lurchen die Arten aus der Gattung Phyllobates (Blattsteiger), wenn es sich
um Wildfänge handelt. Es handelt sich um fünf Arten, nämlich Schrecklicher
Pfeilgiftfrosch oder Goldener Blattsteiger (Phyllobates terribilis), Zweifarbiger
Blattsteiger (Phyllobates bicolor), Goldstreifen-Pfeilgiftfrosch (Phyllobates
aurotaenia), Kleiner Blattsteiger (Phyllobates lugubris) und Gestreifter Baumsteiger
(Phyllobates vittatus). In ihrem natürlichen Lebensraum, den tropischen Wäldern
Lateinamerikas, enthalten die Hautsekrete dieser „Pfeilgiftfrösche“ ein Nervengift,
Batrachotoxin, das beim Menschen tödlich wirkt, wenn es über die Schleimhäute
oder Hautverletzungen in die Blutbahn gelangt. Die Tiere synthetisieren das Gift aus
ihrer Nahrung. Da sie in Terrarienhaltung das entsprechende Futterangebot nicht erhalten, ist die Entwicklung eines giftigen Hautsekrets bei den Nachzuchten nicht
mehr möglich;



Von den Piraten NRW gibt es übrigens einen Gesetzesentwurf der zwar Vernünftig ist aber unsere Dendrobaten sollten da auch nicht darunter fallen
( http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dok...on=1&bis=0 )

Die Diskussion ist eröffnet ich werde Euch weiter auf dem Laufenden halten


http://www.frogtalk.de
Gespräche über Pfeilgiftfrösche
____________________________
Ich weiss nix!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.10.2014 13:28 von Rindviech.

23.10.2014 13:08
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Patric
Member
***


Beiträge: 194
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jul 2008
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

Da steht Nachzuchtverbot. Das ist doch völliger Nonsense! Außerdem : Wieviele Terrarianer sind denn schon tot umgefallen, beim Umgang mit ihren PGF ? Ein Gesetz MUSS verhältnismäßig sein, wenn es Verbote bestimmt. Verhältnismäßig ist es, wenn es geeignet, erforderlich und der Gefahrenbwehr angemessen ist. NICHT erlaubt sind Verbotsgesetze, wenn diese auf vage Vermutungen aufbauen.

Man dürfte aus diesem Grund P. lugubris und vittatus gar nicht auf der Liste stehen haben! Die anderen drei sind giftig. Domestos ist auch giftig aber nicht verboten!

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.10.2014 18:04 von Patric.

28.10.2014 18:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

@Rind,

zu spät dran......

Aber hier mal der Referentenentwurf im Volltext. Da steht nichts von einem Nachzuchtverbot für Phyllobaten. Ist auch logisch, weil Nachzuchten von PGF gar nicht unter dieses Gesetz fallen.

http://www.landtag.nrw.de/portal/WWW/dok...6-2302.pdf

Übel wird´s allerdings für Schlangenhalter, da langt der Staat richtig zu. Angefangen mit Überprüfungen (inklusive medizinischer Untersuchungen, Führungszeugnis etc.) bis hin zum Abschluss einer speziellen Versicherung. Les mal §6 in Ruhe durch, da ist es ja leichter Bundespräsi zu werden.

Viele Grüße

Siegfried

PS: Fast vergessen:

§14
Einschränkung von Grundrechten
Durch dieses Gesetz oder aufgrund dieses Gesetzes werden eingeschränkt oder
können eingeschränkt werden
1. das Grundrecht auf freie Entfaltung der Persönlichkeit (Artikel 2 Absatz 1 des
Grundgesetzes) ,
2. das Grundrecht der freien Berufsausübung (Artikel 12 Absatz 1 Satz 2 des
Grundgesetzes),
3. das Grundrecht auf Unverletzlichkeit der Wohnung (Artikel 13 Absatz 1 des
Grundgesetzes) sowie
4. das Grundrecht auf Eigentum (Artikel"14 Absatz 1 Satz 1 des Grundgesetzes).

So, und wer jetzt noch glaubt das die Herrschaften auf dem Boden des Grundgesetzes stehen der glaubt auch das ein Zitronenfalter Zitronen faltet.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 28.10.2014 18:34 von chamfriend.

28.10.2014 18:29
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jens
Member
***


Beiträge: 574
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

Hallo Siegfried,
der staat kontrolliert jäger ähnlich. da waffen aber - genau wie wirklich gefährliche tiere - schaden anrichten können, finde ich das nicht ganz so schlimm.

jeder jäger in nrw muss regelmäßig zu einer polizeiwache und zeigen, dass er gerade laufen kann und die kontrolle der waffenaufbewahrung ist auch in regelmäßigen abständen normal. sooo schlimm finde ich das aber gar nicht. dann liegt wenigstens nicht opas flinte auf dem schrank.

jens

29.10.2014 22:53
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

Jens,

ich sehe schon einen gewaltigen Unterschied ob jemand eine geladene Knarre im Nachtisch hat oder eine Spinne im Terrarium ("Amoklauf an Schule in Winnenden: Schüler bedroht Klasse mit Kegelschnecke").

Ich kann´s nur nochmal wiederholen: Hier werden ohne Not, ohne statistische Grundlage, und nur aufgrund hysterischer Medienberichte wesentliche Grundrechte eingeschränkt. Deswegen bin ich grundsätzlich gegen ein derartiges Verbot. Eine Meldepflicht mit Sachkundenachweis hätte vollkommen gereicht.

Im Übrigen ist es nicht so, das der Halter eines Tieres zur Zeit für Schäden nicht verantwortlich gemacht werden kann. Zur Zeit bist du voll in der Haftung, egal ob deine Katze beim Nachbarn das Sofa zerkratzt oder dein Hund einen Passanten anfällt. Auch potentiell gefährliche Exoten sind davon nicht ausgenommen:

http://www.lanuv.nrw.de/natur/arten/exoten.htm

Dieses Gesetz ist nutzloser Müll, es schränkt die Grundrechte ein und fördert Denunziantentum und Duckmäuserei. Und deswegen bin ich strikt dagegen, auch wenn ich von der Regelung gar nicht betroffen bin.

Viele Grüße

Siegfried

30.10.2014 09:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wefi
Member
***


Beiträge: 685
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

Hallo

Auch wenn dieser Gesetzesartikel sehr fragwürdig ist, wird es für unsere Zukunft je länger und besser sein, eben nur noch von Dendrobaten, Baumsteigern oder Färberfröschen zu sprechen, sicher ist sicher.

Es ist nicht mehr zeitgemäss zu betonen, dass Pfeilgiftfrösche zu den giftigsten Tieren der Welt gehören, wenn das der Grund sein sollte solche Tiere zu erwerben müsste dem Käufer dringend davon abgeraten werden. Wir halten Baumsteiger weil es uns fasziniert.

Es gibt leider viele, die sich fragen ob es sinnvoll und notwendig ist in unseren Breitengraden Tropische Tiere zu halten, da ja der Energieaufwand für unsere Terrarien nicht zu unterschätzen ist.
Auch ist es wichtig, dass wir uns gegenüber unseren Tieren vorbildlich verhalten und sie gemäss unserem aktuellen Wissensstand halten und züchten. Ich bin auch der Überzeugung, dass wir selber für positive Beiträge in der Öffentlichkeit sorgen müssten.

Ein hoher Anspruch, ist die Arterhaltung doch ein Thema, aber bevor der grosse Aufschrei kommt, die Wahrscheinlichkeit ist sehr gering, dass von uns gehaltene Tiere je wieder ausgewildert werden, aber unmöglich ist es vielleicht doch nicht?

Zudem hoffe ich, wenn wir die Haltung unserer Frösche pflichtbewusst wahrnehmen, dass der Bedarf für weitere Staatliche Vorschriften und Regelungen nicht gegeben sein wird oder nicht mehrheitsfähig sein wird.

Mit freundlichen Grüssen wefi

30.10.2014 14:48
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
chamfriend
Moderator
*****


Beiträge: 1.188
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Jan 2011
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Haltungsverbot - P. terribilis u.a. in NRW

Da ist sie schon, die Schere im Kopf......

Das hier ist der richtige Weg, und ich hoffe das die Betroffenen das auch tun, bis den Behörden die Puste ausgeht und notfalls bis zum EUGH.

http://de.wikipedia.org/wiki/Verfassungsbeschwerde

Viele Grüße

Siegfried

noch in Erinnerung ? Wer sich nicht wehrt lebt verkehrt

30.10.2014 20:44
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation