[ Tags: langasseln | dendrobaten | terrarium??? ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Langasseln im Dendrobaten Terrarium???
Don Martin
Member
***


Beiträge: 98
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2013
Status: Offline
Beitrag: #11
RE: Langasseln im Dendrobaten Terrarium???

Die Insekten werden nicht durch die Kälte des Trockeneises abgetötet, sondern durch das freigesetzte CO2, aus dem das Eis besteht, sie ersticken dadurch.
Die Kälte macht Deinen Pflanzen nichts, solange Du das Eis nicht in ihrer unmittelbarer Nähe deponierst.
Alternativ besorg Dir im Aquarienhandel eine Flasche CO2 und leite etwas mit einem Schlauch ein, das funktioniert auch.
Nicht vergessen, sicherheitshalber im Raum für ausreichend Lüftung zu sorgen, da die Wirkung auf Mensch und Haustier, bei zu großer Menge, die selbe ist.
Du kannst aber auch noch eine Gährung mit Hefe und Wasser, in einer Flasche in Gang setzen (dabei wird auch viel CO2 produziert) und diese ins Terrarium stellen, sagen wir mal für einen Tag, nur bedenke das dabei immer sämtliche Insekten im Terrarium absterben, aso auch Asseln, Springschwänze usw., natürlich auch evtl. übersehene Frösche und Kaulquappen.
Ich würde es erst mal mit herausfangen probieren, bei mir klappt das auch und Schäden an Pflanzen habe ich bis jetzt auch nicht.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2015 11:59 von Don Martin.

18.06.2015 11:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mental_Cinema
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2015
Status: Offline
Beitrag: #12
RE: Langasseln im Dendrobaten Terrarium???

naja die Pflanzen würde ich solange ja auch raus nehmen und auch mal gründlich abspülen wegen der Gefahr von Eiern am Wurzelwerg..?

18.06.2015 13:50
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mental_Cinema
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2015
Status: Offline
Beitrag: #13
RE: Langasseln im Dendrobaten Terrarium???

Also da ich keine Frösche drin habe (habe in dem Becken noch nie welche gehabt) dürfte das nicht schlimm sein. Gut, Springschwänze und die weissen Asseln wären dann hin, aber das würde ich in Kauf nehmen wenn dafür die ungebetenen Gäste weg wären... Wenns denn klappt..

18.06.2015 13:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Martin
Member
***


Beiträge: 98
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2013
Status: Offline
Beitrag: #14
RE: Langasseln im Dendrobaten Terrarium???

Die Pflanzen kannst Du drinnen lassen, für die ist CO2 sowas wie Nahrung, ausserdem bezweifel ich, das Du mit abspülen alle Eier erwischt.
Das kann Dir immer wieder passieren, willst Du dann jedesmal das Terrarium begasen? Mein Rat: Probier es erst mal mit absammeln und beobachte ob die Tausendfüssler überhaupt Schaden anrichten, absterbendes oder totes Material werden sie in einem Terrarium immer zu genüge finden, so halten sie dir das Becken auch sauber.
Wenn weisse Asseln nichts mehr finden, gehen sie dir auch an die Wurzeln, ebenso habe ich von einem Orchideenzüchter erfahren das Springschwänze nicht sehr gut mit Orchideen harmonieren.
Das gehört eben auch dazu, wenn man versucht ein Biotop nachzubilden.
Den Gasangriff würde ich wirklich erst starten wenn es sein muß, oder ein echtes Problem auftaucht (z.B. Schnecken)
Mein Befall beschränkt sich auf ein einziges Terrarium, ich habe in den anderen Becken (auch in den direkt angrenzenden) bis jetzt keinen einzigen entdeckt, ausserdem vertragen die Tierchen die trockenere Zimmerluft sehr schlecht und gehen in kurzer Zeit ein, wie ich an abgesammelten beobachten konnte.

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 18.06.2015 18:58 von Don Martin.

18.06.2015 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Mental_Cinema
Junior Member
**


Beiträge: 7
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2015
Status: Offline
Beitrag: #15
RE: Langasseln im Dendrobaten Terrarium???

Ok, du sprichst aus Erfahrung und ich denke auch das es erstmal noch alles ok ist.. Ich bin ja schon froh das es keine Xaximwürmer sind, das war nämlich mein erster Gedanke als ich da was an der Rückwand kriechen sah^^...

Ich danke euch ganz doll für die nette Hilfe und wünsche euch allen nur das Beste!

19.06.2015 06:28
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation