[ Tags: neuanfang | 60er | würdel ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Neuanfang 60er Würdel
snakegod
Member
***


Beiträge: 16
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #1
Neuanfang 60er Würdel

Hallo zusammen,
Nach über 10 Jahren ohne Frösche, hat es mich wieder gepackt. Ich möchte 2 60er Würfel aufbauen. Habe damals schon mit Styropor und rainforest background gearbeitet, jetzt meine Frage, gibt es mittlerweile ähnliche Produkte , die ggf. sogar besser sind? Und reicht ein 60er Würfel um 1.2 d. Tinctorius zu halten? Ich was hat sich in 10 Jahren in Sachen Beleuchtung getan? Von meinen Garnelen kenne ich LED streifen, welche ich über ein programmierbares Steuergerät einspeise, nur um auf gewünschte Temperatur zu kommen werden diese wohl leider nicht reichen. Für jeden top bin ich sehr dankbar.

26.05.2017 19:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Budde
Member
***


Beiträge: 11
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2013
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Neuanfang 60er Würdel

Hallo,

ich bin begeistert von 2K-PU Kleber um damit die Wände zu gestalten. Ist einfach zu verarbeiten und hält ewig. Man hat allerdings nur eine kurze Zeit zur Verarbeitung bis er aushärtet. Einen 60er Würfel kann man in dieser Zeit gut streichen und beflocken.
Tinctorius würde ich nur 1.1 halten. Ich finde Gruppenhaltung hat keinen Mehrwert und bringt den Fröschen nur Stress.
Ich finde die guten alten T5 noch immer am besten. Um die Helligkeit von T5 zu erreichen brauchst du sowieso LED in fast der selben Festtage.

Gruß Marcel


Meine Webseite: http://mbreptiles.jimdo.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.05.2017 20:04 von Budde.

26.05.2017 20:04
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
snakegod
Member
***


Beiträge: 16
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Neuanfang 60er Würdel

Danke schonmal für die Antwort. Wenn ich die Terrarien habe, fange ich mal an zu dokumentieren. Meint ihr bei der Messe in Hamm kann man Geld einsparen wenn man sich entschließt dort die Becken zu kaufen?

27.05.2017 00:25
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Budde
Member
***


Beiträge: 11
Gruppe: Registered
Registriert seit: Oct 2013
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Neuanfang 60er Würdel

Eher nicht. Aber die Übergabe kann nand Ort auf jeden Fall machen. Die Hersteller der guten Becken bringen eigentlich eher keine Becken mit, wenn man nicht vorbestellt. Was dann immer da ist, sind Becken in "Baumarktqualität".


Meine Webseite: http://mbreptiles.jimdo.com

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 27.05.2017 08:13 von Budde.

27.05.2017 08:12
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
snakegod
Member
***


Beiträge: 16
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Neuanfang 60er Würdel

Ok, ich fahre trotzdem mal hin und gucke.Würde denn für die haltung von 1,1 tinctorius auch ein 50er Würfel reichen, oder ist das eher grenzwertig? Anfangen wollte ich erstmal mit 2 Würfeln nebeneinander also entweder 50er oder 60er Würfel.Halten würde ich dann gerne 1.1 tinctorius und im zweiten becken sollen d. auratus oder o.pumilio einziehen, wieviele auratus wären in einem 50er Würfel vertretbar?

27.05.2017 13:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
snakegod
Member
***


Beiträge: 16
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Neuanfang 60er Würdel

Und noch 2 Fragen, damals habe ich das Rainforest background und auch Frösche von Udo Bremer bekommen, hat jemand noch aktuelle Kontaktdaten von ihm? Habe noch eine alte Email Adresse von ihm , welche aber nicht mehr aktiv ist.

27.05.2017 13:23
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Neuanfang 60er Würdel

Servus

Wie Budde schreibt sind gute Dendrobaten-Terrarien ohne Vorbestellung eher selten auf Messen zu finden. Es gibt aber zig Anbieter in Deutschland, also einfach mal durchn Google jagen und los gehts.
Ich würde gleich die 60er Würfel nehmen. Die geben dir auch etwas mehr Spielraum bei der Einrichtung und es ist eine gute Grösse. Achte darauf, dass es wirklich Dendrobaten-Becken sind. Also drososichere Gaze, Schrägboden mit Wasserkanal, dieser mit einer Ablaufbohrung. Ebenfalls gleich 2-3 Regendüsenbohrungen mit einrechnen.
Die 60er Würfel sind gut für 1.1 Tinctorius. Hier scheiden sich ja auch die Geister wieviel kann, sollte man in so ein Teil packen. Ich kenne namhafte Züchter in der Schweiz (da wohn ich), die sagen, dass man da durchaus 2.2 Tinctorius drinne halten kann. Nun ja kann man, ob es wirklich sinnvoll ist, sei jetzt mal dahin gestellt. Ich würde mir ein Pärchen suchen und dafür grosszügig und üppig bepflanzt einrichten.
Bei den Pumis sieht es ähnlich aus. Nur weil die klein sind, heisst das jetzt nicht, dass die weniger Platz brauchen. Auch hier würde ich dir zu nem Pärchen raten. Die kleinen Racker können ganz schön agressiv werden, wenn es um Weiblin, Männlein oder Territorium geht.

Auratus in nem 50er Würfel herrscht eigentlich auch die Faustregel 2-3 Stk. Da die Auratus eine eher friedfertige Gattung sind, klappt das eigentlich meistens gut. Mehr Platz ist allerdings immer besser. Ich halte meine beiden Auratus Superblue in einem 100 x 50 x 50 cm Becken. Die Tiere haben so viele Rückzugsmöglichkeiten, was ihnen ein entsprechendes Sicherheitsgefühl gibt. Dadurch sind die als scheu geltenden Auratus bei mir mittlerweile äusserst zeigefreudig.

Beleuchtung: Ich schwöre seit Jahren auf T5. Bei Terrarien mit einer Höhe von max. 90 - 100 cm Höhe, erreichst du damit in der Wohnung gute Temperaturen und genug Licht für Pflanzen, die auch am Boden wachsen.

Ich persönlich halte gar nix von dem LED SchnickSchnack und was es da sonst noch alles gibt. Ich halte meine Frösche teilweise schon seit etlichen Jahren und T5 Leuchten haben sich bewährt für Fauna und Flora. Dies ist aber nur meine persönliche Meinung, wie vieles kann auch das natürlich breit getreten werden und heftig diskutiert.

Rückwand: Hier haue ich gleich noch einen drauf, aber auch dies ist nur meine persönliche Meinung. Von Rainforest-Background halte ich überhaupt nix. Das Zeugs ist zu feucht, hält nicht genug lange und ist zudem auch noch scheiss teuer. Ich mache das immer klassisch mit Styropor, Fliesenkleber, dann Elastopur und Beflockung und gut ists. Zusätzlich arbeite ich mit PU-Schaum, der natürlich ebenfalls mit Elastopur und anschliessend Beflockung versiegelt ist. Hat sich bewährt, hält ewig und es wächst auch was drauf. Diese Materialien kriegst mehrheitlich im Baumarkt und es ist bezahlbar und eben es hat sich seit Jahren bewährt. Man muss nicht immer das Rad neu erfinden, wenn es doch bewährte Mittel gibt oder sehe ich das falsch...?

Nebst dem Becken musst du dir im Idealfall eine Regenanlage besorgen. Plane auch das Gestell gut. Du brauchst Platz für die Technik, mindestens 1 Kanister um die Regenanalage zu bedienen und einen Kanister für die Abläufe. Ich würde hier gleich mit 20 - 25 l Kanistern planen. Sonst kannste alle 2-3 Tage nachfüllen und leeren. Ich habe bei meiner grösseren Anlage, dass sind 2 Becken à 68 x 68 x 100 cm am Boden, darauf ein Aufzuchtbecken 50 x 60 x 50 cm, plus ein Landgängerbecken 30 x 40 x 30 cm. Alles ist über eine Regenpumpe gesteuert per Zeitschaltuhr. Die Wasserzufuhr kommt über einen 25l Kanister und den Wasserabfluss ebenfalls mit einem 25l Kanister. Somit habe ich sicher 7-10 Tage Ruhe was Nachfüllen und Leeren angeht. Dann würde ich mir auch eine Osmose-Anlage besorgen. Die olle Kanisterschlepperei nervt langfristig gewaltig und ist auch kostenintensiv. Die Anlage hast du nach einem Jahr amortisiert und es ist besser mit Osmose- als mit destilliertem Wasser zu arbeiten.

Du siehst der Anfang ist heftig und du wirst auch einiges an Kohle locker machen müssen. Aber langfristig zahlt sich das aus und du hast mehr Zeit dich deinen Tieren zu widmen Wink
Leider habe ich keine Kontaktdaten zu Udo Bremer, aber du wirst hier im Forum genug Leute finden, wo du Frösche beziehen kannst, sowie die nötige Hardware Wink

Greez
Stef

27.05.2017 14:21
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
snakegod
Member
***


Beiträge: 16
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Neuanfang 60er Würdel

Danke goblin für diese ausführliche Antwort. Also die Beregnungsanlage habe ich mir schon bei kleinanzeigen günstig gekauft(Pumpe+Schlauch+4Düsen+Verteiler) und eine osmoseanlage habe ich bereits für meine Zwerggarnelen.
Ich denke dann werde ich auch die 60er Würfel nehmen. Mein Plan war eigentlich, vorne bis zum wassergraben eine Platte Xaxim als Boden einzukleben und dahinter eine komplette Landschaft aus Styropor zu bauen, das mit dem Fliesenkleber und dem Elastopur hört sich ja gut an, nur auf was genau muss ich da achten? habe noch nie mit fliesenkleber gearbeitet und habe Angst da einen z.B giftigen oder so zu nehmen:/ Vielleicht kannst du mir mal ein foto von dem schicken, welchen du verwendest?
Also dann bearbeite ich das Styropor mit dem Bunsenbrenner, wenn das fertig ist, schmiere ich den Fliesenkleber drauf, lasse den aushärten, und dann kommt dieses Elastupor drauf?
Hat das Elastupor eine Farbe? Und irgendwie muss ich ja noch Torfflocken oder ähnliches darauf bekommen, gibts da vielleicht irgendwo eine Anleitung für?

27.05.2017 14:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Neuanfang 60er Würdel

Servus zum 2-ten Big Grin

Also ich verwende ganz normalen Fliesenkleber ausem Baumarkt. Wichtig ist, dass er flexibel ist, also nicht so aushärtet, dass er bei kleiner Belastung nicht nachgiebt. Da später sowieso alles mit Elastopur gedichtet wird, spielt es nicht wirklich eine Rolle, wie giftig das Zeugs den nun wirklich ist. Alles immer gut austrocknen lassen ist die Regel. Wenn 12h steht, ajo gönn dir ein Bierchen und arbeite nach 24h weiter.
Der PU-Schaum der oft verwendet wird ist meist giftiger als alles andere, was man so einsetzt. Aber eben auch der wird nachträglich komplett versiegelt.
Hier musst du aufpassen. Am Tage X, wo du dein erstes Mal Elastopur anrührst. Sei bereit und richte dich gut ein. Also entsprechend Abdecken, genug Zeitungen am Boden. Stell dir die Eieruhr oder den Wecker, denn du hast in etwa 45 Min Zeit. Da musst du dann sehr genau arbeiten und keine Löcher oder Ritzen vergessen. In der gleichen Zeit musst du am Schluss noch die Beflockung vornehmen. Danach kannste gute 36h chillen Wink
Hier gibts ne Anleitung dazu und da könntest du das auch kaufen. Zusätzlich gibts gegen Aufpreis Farbpigmentpulver, was unter das Elastopur mischen kannst. Ich habe mittlerweile über 16 Terrarien so gebaut und das Zeugs hält bombensicher. Ich bin Dutch-Rana-Fan aber will hier keine Schleichwerbung machen (ich habe auch nichts davon), aber Ruud (das ist der Cheffe da) ist eine echte Kapazität, beantwortet auch Fragen und es ist ein Top-Service von guter Qualität.

Link Elastopur: http://www.dutchrana.nl/de/blog/elastopu...st-machen/

Alternativ arbeite ich noch mit Repti flex-express. (http://www.repty.eu). Ist etwas teurer, aber eine gute und einfach anrührbare Modeliermasse speziell für Terrarien. Für ein Regenwaldterrarium musst du es allerdings ebenfalls mit Elastopur versiegeln.

Torf, Quarzsand whatever kriegste alles easy im Fachhandel. Meine ersten Terrarien habe ich ausschliesslich mit Torf und Xaxim beflockt. Mittlerweile mache ich mir ein Gemisch aus Quarzsand, Torf und Xaxim plus etwas Kokos-Substrat. Auch hier gehen die Geschmäcker extrem auseinander.
Wichtig: Alles was du auf die Wände pappst vorher für ca. 2h bei 130° in den Backofen. Also bevor du dein Elastopur drauf pinselst, solltest du dein Beflockungsmaterial bereit haben Wink

Boden aus Xaxim ist kein Problem, aber ne Kostenfrage. Hier ne um einiges günstigere Alternative, mit der ich auch sehr gute Erfahrungen gemacht habe: http://www.dutchrana.nl/de/shop/einricht...5x12x2-cm/

Statt nem Bunsenbrenner würde ich nen Heissluftföhn nehmen um den Styropor zu bearbeiten. Das Zeug stinkt und entwickelt schädliche Gase schon mit nem Föhn, mit dem Brenner wirds dann richtig übel. Du hast da auch kaum Gelegenheit um Feinheiten rauszuarbeiten. Mit nem Heissluft-Föhn ist das um einiges chilliger, glaub mir. Ich hab mir erst einen geliehen, danach einen gekauft. Hat nicht die Welt gekostet (Schweiz: ca. CHF 69.00) und ich gäbe das Teil nie mehr her.

Beflockung ist ganz einfach: Nachdem du deine Rück- und Seitenwände frisch mit Elastopur beschmiert hast (alles muss dicht sein!), gleich mit dem entsprechenden Material beflocken.
!Achtung!: Trage immer Handschuhe, schon während dem Bepinseln. Das Zeugs klebt wie die Sau (also Elastopur nicht das Beflockungsmaterial ;P).
Ich reibe die Beflockung mit den Händen (mit Handschuhen Big Grin) gut ein.
Falls du Xaxim und Torf nimmst, kannst du vorher noch Trockenmoos zerreiben und in die Beflockung beigeben. Einfach etwas Moos zwischen den Händen zerreiben und gut ists.

Falls du noch Fragen hast, frag, no Problem Wink

Greez
Stef

27.05.2017 15:32
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
snakegod
Member
***


Beiträge: 16
Gruppe: Registered
Registriert seit: Nov 2007
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: Neuanfang 60er Würdel

Goblinfrog, ein RIESEN DANKESCHÖN! Du hast mir schonmal sehr weiter geholfenSmile
Ich denke ich werde das machen mit dem Fliesenkleber und dem Elastupor, aber ob das wirklich billiger ist ? Aber man liest ja viel schlechtes über Rfb, zumindest über lange Sicht soll es ja nicht so toll sein:/

27.05.2017 22:37
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste [1] 2 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation