[ Tags: phyllobates | vittatus | brutpflege ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (6): « Erste < Vorherige 1 2 3 [4] 5 6 Nächste > Letzte »
Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #31
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo zusammen,

Es gibt neues aus der Petrieschale mit den Quappen. Zwei Quappen sind aus ihrer Schleimhülle raus und schon ein paar Milimeter gewachsen. Die dritte Quappe ist noch in der Schleimhülle, aber auch etwas gewachsen.
Die beiden Quappen sind nicht so aktiv wie die größeren in Bromelie und Filmdose. Ich möchte sie jetzt natürlich vereinzeln damit sie sich nicht in der Petrieschale fressen. Wann ist eine Quappe groß genug um aus der Petrieschale in tieferes Gewässer umgelagert zu werden?

Freue mich auf etwas Feedback zu den vielen Fragen!

Gruß
Chris

22.03.2017 19:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #32
Shy  RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hi Chris

Erstmal Congrats zum Nachwuchs Smile

Nur kurz (s. E-Mail).

Quappentee ist relativ einfach zu machen und dürftest hier auch im Forum gute Rezepte finden. Ansonsten kannste hier auch guggen, isn guter "Laden":
https://www.dendrokeller.de/futter-rezep...-mixturen/

Sorry momentan nur grad die Kurzfassung, habe Besuch bis nächsten Montag und auf Arbeit ist grad die Hölle los. Melde mich so schnell wie möglich (E-Mail haste schon).

Greez
Stef

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.03.2017 00:53 von Goblinfrog.

23.03.2017 00:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #33
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Ranger1782 schrieb:
Hallo zusammen,

auf anraten von Stefan habe ich gestern noch einen Wasserablauf in das Landgängerbecken gebohrt.
Das Terra fährt jetzt langsam hoch. Später mal schauen was sich wirklich für eine Temperatur einstellt und ob ich gegensteuern muss.

Was für Behälter nehmt ihr für die Quappen? Wieviel ml müssen die ungefähr fassen damit sie über den Tag nicht austrocknen?
Wie sollten die Wasserwerte sein?
Wie oft füttert ihr mit Fischfutter?
Wie oft mit Springschwänzen?
Was ist mit Quappentee? Darüber habe ich mir noch keine Gedanken gemacht.
Wie lange dauert es bis sich die Quappen zu Landgänger entwickeln?
Wenn alles passt möchte ich die zwei Quappen zum Wochenende in das neue Becken umsiedeln.

Danke und Gruß
Chris


Servus Chris

Oh menno was fürn Fragenkatalog, hier mal nen Schnelldurchlauf:

PH-Werte habe ich jetzt nicht alles im Kopf, aber mit nem guten Quappentee (habe ich dir schon Link gegeben), dürfte das funzen.

Als Behälter nehme ich nach den Petrischalen, einfache Plastikbecher für die Quappen (So in etwa in der Grösse eines grossen Joghurtbechers, aber nicht so hoch). Das Fassungsvermögen/Austrocknen ist natürlich von der Wohnung/Platzierung abhängig. Bei mir ist es im Winter mehr als gut geheizt und da brauche ich sicher nen Wasserstand anfangs von ca. 2-3 cm.

Fütterung: Bitte erst auch Fischfutter für 24h in den Gefrierer, um etwaige Schädlinge zu killen. Ist keine 100% Garantie, aber hilft enorm. Nicht zuviel füttern. Musst du etwas ausprobieren, wie schnell des Futter weg ist. Da lieber etwas zu wenig als zuviel.

Das Landgängerbecken schon im voraus gut animpfen mit Springschwänzen, dann füttere ich zu mit Korkrindenstückenchen aus meinen Springschwanzzuchten. Die Rinden sind dann etwa 3 x 5 cm gross und relativ gut mit Springschwänzen bestückt. Ich schaue da immer erst ins Becken: Wenn es da wimmelt von, dann warte ich 1-2 Tage, wenn ich nach mehrmaligem Laub aufdecken kaum einen sehe, dann wird sofort gefüttert. Ist alles sehr individuell, musst du ein Auge drauf haben.

Sorry bin knapp bei Zeit, falls ich was vergessen habe entschuldige bitte, aber kann mich grad ned durch vier teilen oder so Big Grin

Greez
Stef

24.03.2017 23:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 900
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #34
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo Stef,
warum das Fischfutter einfrieren? Bei Futter für Springschwänze macht es ja noch Sinn um Schädlinge aus den Zuchten zu halten, aber zum füttern der Quappen halte ich es für absolut überflüssig. Es sei denn du hast große Mengen Futter und wenig Quappen zum füttern und machst es damit die Qualität des Futters erhalten bleibt.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
25.03.2017 16:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #35
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Maelzi schrieb:
Hallo Stef,
warum das Fischfutter einfrieren? Bei Futter für Springschwänze macht es ja noch Sinn um Schädlinge aus den Zuchten zu halten, aber zum füttern der Quappen halte ich es für absolut überflüssig. Es sei denn du hast große Mengen Futter und wenig Quappen zum füttern und machst es damit die Qualität des Futters erhalten bleibt.


Hi Frank

Hat mir ein erfahrener Züchter so geraten und der macht das schon über 10 Jahre. Ich habe das dann gar nicht weiter hinterfragt, ehrlich gesagt.

Gruss
Stef

25.03.2017 16:31
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #36
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

So, bei mir hat sich einiges getan 😊

Ich habe heute die Quappen aus dem Hauptterra geholt und vereinzelt.
Die Quappe in der Bromelie hat sich ordentlich gewehrt, aber ich konnte sie heraus spülen. Sie ist die grösste unter allen und hat schon fast 3cm länge. Ein richtiger Brummer.
In dem improvisierten Becken habe ich auch noch eine Quappe gefunden. Als sie heut in einen Becher umgefüllt habe, fand ich noch eine Quappe die leider eingegangen ist.
Der Quappe aus der Filmdose geht es auch prächtig.
Jetzt zu meinem persönlichem Highlight. Die drei Miniquappen aus der Petrischale haben sich auch super weiterentwickelt. Zwei schwammen heute wie bekloppt in der Petrieschale hin und her. Die Beiden habe ich in Filmdosen vereinzelt. Die dritte ist auch aus der Hülle ausgebrochen, aber noch nicht so aktiv. Daher lasse ich sie noch ein - zwei Tage in der Petrieschale.
Ich habe also sechs Quappen die auf mich einen richtig guten Eindruck machen.

Die drei grossen Quappen habe ich in 0,5L Becher gepackt. Die Kleinen bleiben noch eine Woche in der Filmdose. In mein Landgängerbecken passen keine 6 Becher a 0,5 😞
Quappentee habe ich am Donnerstag schon aufgesetzt. Ich lasse noch Wasser abstehen und dann werde ich ihn verdünnen.

Über das austrocknen mache ich mir keine Gedanken mehr. Hatte einen Probebecher im Terra, es verdunstet nich viel. Und ich schaue ja auch alle paar Minuten nach...

Ich hatte in meinem Aufzuchtterra zu geringe Temperatur. Ich habe nun eine ir lampe nachgerüstet. Die macht absolut kein Licht, wärmt das Terra aber auf gemütliche 24C auf.da die ir Lampe auch Nachts läuft fällt die Temperatur kaum ab.
Ist das ein Problem? Brauchen die Quappen eine Temperaturschwankung?
Neben der ir Lampe habe ich auch noch eine normale Beleuchtung, aber die bringt nicht viel Temperturerhöhung.

Noch eine letzte Frage für heute: es ist doch besser wenn ich das Wasser zum verdünnen des Quappentees etwas abstehen lasse, oder?

Danke und Gruß
Chris

25.03.2017 21:05
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 900
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #37
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo Chris,
es ist schon besser abgestandenes Wasser zu nehmen wenn du das Gemisch sofort verwenden möchtest. Habe ich das richtig verstanden, das du die Quappen einzelnen in Bechern gast? Waren doch Vittatus oder? Die kann man doch bequem aus einem Gelege gemeinsam aufziehen, bei entsprechender Behältergröße oder halt auf mehrere verteilt.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 25.03.2017 21:56 von Maelzi.

25.03.2017 21:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #38
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hi Frank!

Okay, lasse das Wasser noch etwas stehen.
Ja, ich habe jede Quappe separat in einen Becher gefüllt.
Es waren ja zwei Quappen in einem Wasserbecken, eine ist dabei gestorben. Hatte die zweite Quappe im Verdacht. Können Vittatusquappen zusammen gehalten werden?

Gruß
Chris

26.03.2017 09:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 900
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #39
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo Chris,
die Quappen eines Geleges kannst du zusammen aufziehen. Am Anfang bei 1 cm Wasserstand den man dann mit dem Wachstum der Quappen erhöhen kann. Ich ziehe meine Lugubris in 1 Liter rechteckigen Dosen auf. Am Anfang alle zusammen und nachher so 5-6 pro Dose bei ca 5 cm Wasserstand. Geht auch mit mehr Quappen pro Behälter aber dann muss man öfters das Wasser wechseln. Beim Waserwechsel kippe ich etwas Wasser ab dann schütel ich den Behälter etwas,damit sich angesetzter Kot/Futterrestevon Boden lösen und kippe denn Rest Wasser aus. Anschließend wird abgestandenes Leitungswasser aufgefüllt. Ich reinige die Dosen erst nachden die Quappen in schräg gestellten Dosen zum Landgang umgesetzt sind.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
26.03.2017 09:43
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #40
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Moin!

Momentan läuft es so vor sich hin. Ich denke ich habe alles im Griff. Mir stellen sich jetzt aber folgende Fragen:
- wie lange ist Quappentee haltbar?
- ich habe Becher mit abgestandenem Wasser und Eichenlaub, wie lange lasse ich das Laub im Wasser? Kann das auch klappen?
- ich erhöhe nun langsam den Wasserstand in den Bechern, ab wann lasse ich wieder langsam Wasser ab?
- gibt es noch etwas worauf ich achten muss?

Gruß
Chris

29.03.2017 06:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation