[ Tags: phyllobates | vittatus | brutpflege ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (6): « Erste < Vorherige 1 2 3 4 [5] 6 Nächste > Letzte »
Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #41
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Bei meiner täglichen Kontrolle habe ich heute festgestellt, dass die Quappen ruhiger geworden sind. In den vergangenen Tagen sind sie immer wild durch den Becher geschwommen sobald ich das Eichenblatt herausgezogen habe.
Ist das normal?
Ich hoffe nicht, dass die Tiere unter einer schlechten Wasserqualität leiden? Das Wasser ist mittlerweile bräunlich aber klar gefärbt durch die Eichenblätter. Auf der Wasseroberfläche habe ich Ablagerungen entdeckt. Ist das Wasser noch okay?

Wäre über Tipps dankbar!

Danke und Gruß
Chris

29.03.2017 19:49
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 130
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #42
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hi Chris

Das ist ziemlich normal, die Quappen haben je nach Platz ihre Aktivität (ausserdem stell dir vor: Du bist frisch auf diesem Planeten, dann kurvst auch rum wie wild, aber lernst sehr schnell, ich hab ja gar ned den Platz. Frösche und ihre Aufzuchten sind da sehr pragmatisch). Wenn du in ein Freibad gehst und keine 3m am Stück schwimmen kannst, machst des auch ned. Völlig normales Verhalten.
Klaro wird das Wasser braun durch die Eichenblätter, aber das heisst nicht, dass das Wasser schlecht ist (braun aber klar ist schonmal sehr gut). Bei regelmässiger Fütterung durch Fischfutter kann es sogar sehr schnell trüb werden. Dann einfach Wasser wechseln und bereite dir Quappentee-Wasser (innert kurzer Zeit, musst du auch mal was wegschütten, weil zu lange gestanden) vor, damit du einfach nach Reinigung schnell wechseln/austauschen kannst.
Ablagerungen auf dem Wasser passieren schnell und sind nicht immer gleich "instant" gesundheitsgefährdend, würde ich aber zeitnah ersetzen.

Ganz ehrlich, du wirst Rückschläge erleben, damit musst du Umgehen können, es ist nicht zu Pauschalisieren und selbst wenn, kann es in die Hose gehen. Hlate dich an die Tipps, du wirst schneller dazu lernen als dir vielleicht lieb ist Wink

Greez
Stef

Ich hoffe ich konnte dir helfen Smile

Greez
Stef

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 29.03.2017 22:20 von Goblinfrog.

29.03.2017 22:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #43
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Wie lange ist denn Quappentee extrakt haltbar?
Reicht ein Sud für eine Quappenaufzucht?
Ich habe mitlerweile überall diese "Flocken" an der Wasseroberfläche. Das finde ich in zwei Behältern in denen ich Wasser mit Laub habe und in einer relativ frischen Gießkanne mit verdünnten Quappentee. In der Kanne extrem viel Von diesem Zeug.
Am Quappentee sehe ich nicht viel.
Ich kann das nicht einschätzen :-(
Hat noch jemand Wasserwerte die ich prüfen kann?

Gruß
Chris

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 30.03.2017 20:01 von Ranger1782.

30.03.2017 19:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
pommes
Member
***


Beiträge: 244
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2011
Status: Offline
Beitrag: #44
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Ich benutze keinen Quappentee. Was die Wasserqualität recht schnell in den Keller bringt ( ob mit oder ohne Quappentee ) ist zuviel Futter im Wasser
was von der Quappe nicht gefressen wird und recht schnell das Wasser
verderben kann. Das passiert umso schneller bei wenig Wasserstand.
Was du beschreibst kann eine Kamhaut an der Oberfläche sein, die entseht
wenn sich Abbauprodukte an der Oberfläche sammeln.
Wenn du den Eindruck hast das Wasser ist zu verschmutzt dann wechsle es.
Du wirst mit der Zeit deinen eigenen optimalen Wasserwechselintervall und Quappenwasserzusammensetzung finden.
Wichtig ist m.M. die Larve nach der Überführung nicht zu bald zuzufüttern,
die ersten 3 Tage nur die Galerte mit rein und etwas Eichen/ Buchenlaub
und nach und nach den Wasserstand erhöhen.
Und keep cool anfangs ist man auch zu hektisch und will ständig was verändern- das ist kontraproduktiv.
Gruß Werner

30.03.2017 23:30
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #45
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo zusammen!

Ich wollte euch mal ein kurzes Update geben.
Die Quappe aus der Petrieschale hat es nicht geschaft. Es sah aus als wäre ihr Schwanz von einem Pilz befallen. Der Bauch war auch eingefallen, wie in dem anderen Thread hier beschrieben.
Von den 5 Quappen in Bechern habe ich noch 4, eine ist aus dem Becher gesprungen und war schon tot als ich sie fand. Den restlichen Quappen geht es prächtig.
Ich schätze sie schon teilweise auf 4cm Länge.
Wann brechen eurer Erfahrung nach die Hinterbeine durch?
Ich warte dass sie den nächsten Schritt machen.

Obwohl ich vor einer Woche die Regenzeit beendet habe, hat meine Frau heute das nächste Gelege entdeckt. Viele schöne glasklare Eierchen liegen in einer Bromelie.
Ich werde sie wahrscheinlich morgen in eine Petrieschale überführen 😊

Gruß
Chris

12.04.2017 20:07
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 905
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #46
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo Chris,
die Hinterbeine wachsen am Körper äußerlich heraus! Die Vorderbeine wachsen unter der Haut und brechen erst dann durch wenn sie fertig entwickelt sind. Wenn die Hinterbeine groß und fertig entwickelt sind, kannst du die Vorderbeine unter der Haut schon erkennen und sie brechen dann auch zügig durch.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 12.04.2017 20:20 von Maelzi.

12.04.2017 20:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #47
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Und wieviel Tage/ Wochen braucht es bis die Beine wachsen?
Ich sehe da noch nichts.

Gruß
Chris

12.04.2017 21:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #48
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Ich frage mich ob ich zu wenig füttere und somit den Wachstum ausbremse?

14.04.2017 08:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 905
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #49
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Hallo Chris,
gehe mal von ca 2,5 Monaten aus bis die Quappen sich umwandeln.
Schaue bei deinen Quappen mal genau seitlich neben dem Schwanzansatz, ob da schon kleine Spitzen zu erkennen sind. Ich denke so ab der 4 Woche sollte da was zu erkennen sein! Wenn zu wenig gefüttert wird oder die Temperatur etwas zu niedrig ist, verlängert sich die Zeit bis zur Metamorphose. Das mit der Futtermenge sind Erfahrungswerte, die man schlecht beschreiben kann. Ich weis nicht wie es sich bei der Aufzucht im Quappentee verhält wenn man zu viel füttert! Ich ziehe meine Quappen im Leitungswasser ohne irgend welche Zusätze auf und man riecht es sofort, falls mit dem Wasser etwas nicht stimmt. Dann reicht es das Wasser raus zu schütten und einfach neues drauf und fertig.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
14.04.2017 10:12
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #50
RE: Phyllobates Vittatus Brutpflege etc.

Danke, das Hilft mir weiter.
Ich habe momentan auch keinen Quappentee mehr. Ich lasse Wasser etwas stehen und habe darin Eichenlaub. Der Tee hat nach wenigen Tagen Schimmel angesetzt.
Bei meinen Quappen schütte ich täglich Wasser nach, gewechselt habe ich noch nichts.
Ist wohl ne Angewohnheit aus meiner Aquaristikzeit. Ich will die Tiere nicht mit unterschiedlicher Wasserqualität und Temperatur schocken.

Gruß
Chris

14.04.2017 17:24
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation