dendrobatenforum.info - Forum für Dendrobaten - Pfeilgiftfrösche - Pfeilgiftfrosch
Erstes Terrarium - Druckversion

+- dendrobatenforum.info - Forum für Dendrobaten - Pfeilgiftfrösche - Pfeilgiftfrosch (http://www.dendrobatenforum.info)
+-- Forum: Pfeilgiftfroschterraristik (/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Terrarienbesprechung (/forumdisplay.php?fid=37)
+--- Thema: Erstes Terrarium (/showthread.php?tid=41250)


Erstes Terrarium - Heiko-S- - 13.12.2015 17:57

Hallo alle zusammen.

So, da bin ich nun angekommen bei den Dendrobaten-Freundinnen und-Freunden.
Wer wissen möchte,wie es dazu kam,siehe meine Vorstellung in der Plauderecke.Wink

Seit einigen Wochen bin ich stolzer Besitzer eines Glasterrariums mit den Maßen 150x60x70

Dieses wurde letzte Woche eingerichtet...Fotos folgen....

Auf den Boden brachte ich eine 3cm hohe Blähton-Schicht auf,darüber Drainagefolie.
Darüber eine Kokoshumus-Bodenschicht und obenauf schließlich Moos und Buchenblätter.

Das Becken ist mit einer Rückwand aus Korkrinde versehen,Klettermöglichkeiten wurden mit großen Rindenstücken,Steinen und diversen Ästen geschaffen.
Versteckmöglichkeiten in Form von halbierten Kokosnußschalen und Rindenstücken sind auch vorhanden.

Bepflanzt wurde mit Calathea,Peperomia,Scindapsus,Bromelien,Tillandsien,Dracaena,Fittonia,
Chlorophytum,Spathiphyllum,Hypoestes,Callisia,Mimosa,Asplenium,
Nephrolepis,Adiantum und diversen Moosen.

Derzeitige Beleuchtung ist eine aufliegend 62 Watt-LED-Beleuchtung.

Diese leuchtet das Becken schön aus,reicht aber nicht,um das Terrarium auf die gewünschte Temperatur zu bringen.
Derzeit nachts 19-20°C,am Tage 22-23 °C.
Das reicht natürlich nicht aus.
Nun hatte ich angedacht,das Ganze durch eine Narva Biovital 54 Watt zu unterstützen.
Bin ich auf dem richtigen Wege oder andere,bessere Vorschläge?

Gesprüht wird momentan 2 mal täglich kräftig per Hand,derzeitige Luftfeuchtigkeit am Tage 70-73 %,nachts gegen 80 %.
Ich nehme aber an,das wird noch ansteigen.
Beregnungsanlage ist in Planung.
Gegossen wird 2 mal wöchentlich mit Wasser aus dem Diskus-Aquarium...alle meine Pflanzen inner-und außerhalb des Terrariums lieben es...Wink

Bei Gelegenheit wird noch eine Konstruktion aus 3 Hängeleuchten über dem Becken angebracht.
Zusätzlicher Wärmespot,falls die Röhre nicht ausreicht,Nachtlicht.oä.
Mal sehen...

Das war es für´s erste...bin gespannt auf eure Meinungen,Kritiken und Anregungen...

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - DoWnUnDeR - 14.12.2015 11:51

Hallo Heiko zuerst mal willkommen im Forum Smile
Einige tipps aus meiner Erfahrung.

Kokoshumus als Bodengrund finde ich ungeeignet, da dieser sehr stark an den Tieren klebt und so Stress verursacht.

Buchenlaub finde ich auch minder geeignet, da es sehr schnell verrottet, evtl Eichenlaub oder besser noch Kakaoblätter, die halten wesentlich länger.

Leider weis ich ich jetzt nicht welche Dendrobaten es werden sollen ?,
aber deine jetzige Temperatur ist für Tinctorius,Phyllobaten völlig ok.
MEINE Erfahrung " 99% der Halter sehen es anders!!"
Sogar Oophaga züchte ich erfolgreich bei diesen Temperaturen.

Das soll nicht heissen, das das es bei 25-28°C nicht läuft Smile im sommer liegt in meinem Froschraum die Temp auch bei 30°C .
nur sind die tiere dann eher versteckt und nicht so agil.


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 14.12.2015 13:12

Hallo Andreas,

Danke für deine Begrüßung.

Die Kokoshumusschicht dient zur Speicherung von Feuchtigkeit und ist ist von einer 2-3 cm dicken Laub und Moosschicht bedeckt.
Dick genug oder wird deutlich gewühlt?

Eichenlaub habe ich auch noch...könnte ich also alternativ einbringen.

Meine Favoriten sind Dendrobatus azureus....Dendrobates tinctorius citronella oder Phyllobates terriblis orange gefallen mir auch gut.

Da ich als stiller Mitleser schon mitbekommen ist,daß Vergesellschaftung sehr kontrovers diskutiert wird,werde ich mich wohl für eine Art entscheiden müssen.

Was hältst du von der Narva biovital?
Sinnvoll um etwas UV einzubringen?

Müsste dann aber innen montiert werden,denn das drosophilasichere Lochblech wird wohl zuviel schlucken...
Zu riskant für die Tiere?
Wenn ja,müsste ich mir ein Gitter darum o.ä. einfallen lassen...

Ich hätte noch eine Arcadia Ultra Seal T5-Einheit...die ist für kurze Zeit sogar eintauchsicher,das sollte wegen dem Sprühen keine Probleme geben....

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Tritte - 14.12.2015 13:55

Hallo,

ich kann dir als Bodengrund Weißtorfplatten empfehlen. Speichern super Feuchtigkeit, Pflanzen und Moose wachen sehr gut auf ihnen.
Habe mich auch mal mit dem Thema UV-Licht beschäftigt und recherchiert. Bin dann zu folgendem Schluss gekommen:

Ich persönlich halte nicht viel von UV-Leuchstoffröhren (auch die Kompakte Bauform), da der Anteil an emittiertem UV-Licht bei täglicher Nutzung sehr schnell sinkt. Nach ca. einem halben Jahr kannst du die Röhren wegschmeißen und durch neue ersetzen.Meiner Meinung nach nur Geldverschwendung und unnötiger Aufwand (für Dendrobaten).
Fütter lieber mit Ergänzungsmitteln wie Dendrocare oder ähnlichem. Ich habe 3 terribilis und denen geht es blendend ohne UV-Quelle.
UV-Licht ist sehr kurzwellig, weshalb am Urwaldboden eh nicht mehr viel davon ankommt.
Als Heizung kann ich dir ein Heizkabel unter der vorderen Lüftung verlegt empfehlen. So hast du erstens einen konstanten, warmen Luftstrom ins Terrarium, zweitens hat man weniger Probleme mit beschlagenen Scheiben.

Alternativ gibt es noch UV-Spots auf HID-Basis (Bsp: Solar Raptor), sprich Quecksilberdampflampen.
Diese könntest du als UV- und Wärmequelle installieren. Sind deutlich langlebiger als Röhren und das Spektrum bleibt weitestgehend Konstant.
Sind aber deutlich teuer, da auch ein Vorschaltgerat benötigt wird.

Gruß,
Tristan


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 14.12.2015 14:18

Hallo Tristan,

Das mit dem Heizkabel ist eine gute Idee...das werde ich verwirklichen.
Wieviel Watt hältst du für meine Terrarienmaße für nötig?

Mein derzeitiger Bodengrund mit der Blätter/Moos-Schicht zur Abdeckung würde nicht funktionieren?

Das Terrarium ist schon fertig eingerichtet und,wie gesagt,diese Woche stelle ich Fotos ein,da ich selbst der absolut untalentierte Fotograf bin,macht so was meist mein Schwager...
Ich denke,mein kleiner Regenwald ist mir sehr gut von der Hand gegangen und ich würde das Ergebnis ungern wieder zerstören,wenn nicht unbedingt notwendig...

Wenn es für die Frösche nicht nachteilig ist,wäre die Vitaminversorgung über das Futter natürlich auch eine Lösung..
Duch das Lochblech müsste die UV-Beleuchtung wie gesagt,nach innen und da hätte ich schon Angst,daß mir einer draufhüpft...
Das Lochblech rausschneiden habe ich auch schon erwogen,aber das ist sehr großzügig verklebt und das wäre eine Sauarbeit...
Und durch das Glas bekomme ich ja kein UVB...

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - DoWnUnDeR - 14.12.2015 16:18

Hi , also Tristan, hat mit allem Recht was er geschrieben hat Smile

Zweck eines Terrarienboden bei Dendrobaten ist ja, das er so schnell / gut wie möglich abtrocknet.
Nicht die Feuchtigkeit speichert ! Dafür sind Die Seitenwände und Pflanzen besser geeignet. " Dendrobaten haben lieber trockene Füsse (soweit möglich, klappt bei mir auch nicht immer Sad ).
Du kannst es natürlich erstmal so versuchen, wirst es dann sehr früh merken ob die frösche mit bodengrund behaftet sind.
Ich denke aber das es unnötiger Stress ist für die Tiere, nacher wieder alles zu ändern ?!
Bitte auch auf keinen Fall Beleuchtung in dem Becken anbringen.
Navra macht schönes Licht aber nicht nötig, lieber vitaminpulver verwenden.
Oder alternativ die Vorschläge von Tristan folgen.


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 14.12.2015 22:14

Hallo Andreas,

Danke für deine Tipps...

Werde also auf eine zusätzliche UV-Beleuchtung verzichten und statt dessen das Futter mit Vitaminpulver bestäuben.

Muß der Humus komplett raus oder kann ich eine Grundschicht lassen,welche ich entsprechend dick mit Weißtorf, Laub und Moos abdecke?
Die Pflanzen brauchen ja schließlich auch etwas zum darin wachsen...

Pflanzen sind ordentlich drin,die Rückwand ist mit Korkrindenplatten beklebt,gefällt mir von der Optik besser als Xaxim.
Sollte aber auch mit der Zeit Feuchtigkeit speichern.

Der Vorschlag von Tristan mit dem Heizkabel unter die Lüftung gefällt mir sehr gut,bin nur unschlüssig,auf welche Wattzahl oder welchen Hersteller ich zurückgreifen soll,da mir die Erfahrungswerte fehlen....

Geplante Technik also:

Vorhanden:

LED-Balken Tecatlantis 62 Watt,oben auf Glas aufliegend,5388 lm,Lichtfarbe Tageslicht,sehr hell...

Geplant:

Heizkabel unter Lüftung
Beregnungsanlage....Vorschläge,welche?

Nachtlicht sinnvoll oder nicht?
Natürlich nicht für die ganze Nacht geplant,sondern für 1-2 Stunden.

Was fehlt eventuell?

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Tritte - 15.12.2015 14:36

Hallo,

wenn ich mich recht entsinne habe ich ein 25w Heizkabel am Terrarium verlegt (120*60*50/l*h*t).

Zur Beregnungsanlage: Hatte anfangs die Exo Terra Monsoon rs400. Anfangs war ich noch recht angetan, mittlerweile halte ich sie aber für Schrott, da die original Schläuche (sowohl die Verbindungsstücke als auch im inneren der Pumpe) nach ein paar Monaten gerissen sind und es tropfte überall. Auch die integrierte Zeitschaltuhr begann irgendwann zu spinnen, die Düsen sind auch nicht das wahre.
Habe jetzt seit ca einem Jahr eine Membran-Druckpumpe mit vernünftigen Düsen und würde sie wieder kaufen. Diese war zwar fast doppelt so teuer, ist dafür aber kein China-Plastikschrott.

Nachtlicht ist eigentlich nur eine Spielerei, wenn du Wert auf eine "effektvolle Nachtbeleuchtung" legst, dann gerne, nötig ist sie nicht.

Gruß,
Tristan


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 15.12.2015 22:37

Hallo Tristan,

Danke für deine Antwort.

Dann werde ich auch mal ein 25 Watt-Heizkabel verlegen...brauche ja eigentlich nur 2 °C mehr...

Frage zum Weißtorf....bei Ben´s Jungle werden Platten in Größe von 17x24x2 cm angeboten,welche 2 Tage vor Nutzung in Wasser eingelegt werden sollen.
Quillt der Torf stark auf?
Ich hatte nämlich 21 Platten über den Daumen gepeilt,aber wenn er quillt,bräuchte ich weniger...

Klar,Nachtlicht ist eine Spielerei,aber ich mag es...wenn es die Tiere nicht irritiert....

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 23.12.2015 17:15

So...Schweiß abgeputzt...fertig!Wink

Bodengrund gegen Weißtorfplatten,abgedeckt mit Blättern und Moospolstern, ausgetauscht...wollen hoffen,daß die Pflanzen die Störung nicht gar zu sehr übelnehmen...

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 28.12.2015 17:25

Und nun die versprochenen Bilder...


RE: Erstes Terrarium - Jano - 29.12.2015 08:58

Ganz schick aber für meinen Geschmack viel zu viel Moos, gibt's keine Bereiche die trocken liegen? Ich hätte eher ne dicke Laubschicht reingepackt. Ist das einheimisches Moos?

Gruß


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 29.12.2015 10:55

Hallo Jano

Doch,das Moos liegt nur vorn...unter den Pflanzen und im Hintergrund liegen die Torfplatten frei.

Ja,ist einheimisches...bislang gedeiht es gut...

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Maelzi - 29.12.2015 13:50

Hallo Heiko!
Optisch sieht das Becken gut aus aber es werden sich auf Dauer bestimmt nicht alle Pflanzen halten. Aber so ist es in der Natur auch, es setzt sich durch was sich unter den Bedingungen am wohlsten fühlt! Ich stimme Jano zu und hätte wenigstens einen 1/3 bis 1/2 des Boden vorne mit Laub abgedeckt! Das ist natürlicher als ein kompletter Moosboden und die Frösche haben eine Wahl wo sie sich aufhalten.
Außerdem sollten die Blätter schneller abtrocknen als das Moos!


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 29.12.2015 18:57

Hallo Frank,

Bislang lassen fast alle Pflanzen Anzeichen von Wachstum erkennen.
Calathea und Spathiphyllum schieben fleißig neue Blätter,Hypoestes und Euphorbia habe die vorhandenen Blätter vergrößert,Dracaena hat auch ein neues Blatt,Asplenium rollt neue Blätter aus,Peperomia schiebt frische Triebe.

Die einzige Pflanze welche zickt,ist der Adiantum,der zeigt vertrocknete Blätter.

Mit den Moosen wird die Zeit zeigen,was geht und was nicht.
Wie du schon sagst,auch in der Natur verschafft sich die eine Pflanze Vorteile auf Kosten der anderen.

Was mich nervt...der Hängetopf mit der Peperomia links ist heute zum dritten Mal abgerissen...vielleicht ist die Zuglast auf dem mit Silikon angeklebten Haken zu hoch...

Werde morgen mal ein Reststück Kork an die Scheibe kleben und einen Gewindehaken reindrehen....das funktioniert bei den an der Rückwand befestigten Töpfen gut...

Momentan komme ich auch mit der Luftfeuchtigkeit noch nicht so recht auf einen grünen Zweig.
Mit dem Kokoshumus ließ sich das ganz gut an...nachdem ich die 2 Tage eingeweichten Weißtorfplatten einbrachte,war ich am Tag bei um die 75,nachts um die 85 %.

Seit 3 Tagen habe ich Mühe,überhaupt noch 70 % zu erreichen.
Gesprüht wurde früher morgends und abends per Hand jeweils eine handelsüblichen Blumensprühflasche voll...nun bin ich bei jeweils 2 Füllungen,bislang ohne Erfolg.

Mal sehen,wie sich das Ganze weiter entwickelt...

Wie gesagt,die Tiere hätten schon Möglichkeiten,sich auf Laubschichten zurückzuziehen,nur liegen die eben nicht im Vordergrund.

Wenn es nicht anders geht,müsste ich halt auch vorn Laub einbringen,finde es aber optisch nicht wirklich so schön wie das Moos...

Wenn es nicht anders geht,würde ich aber in den sauren Apfel beißen...

Was den Besatz angeht müsste ich mich noch zwischen meinen drei Favoriten Dendrobates azureus,D.tinctorius citronella oder Phyllobates terriblis entscheiden...

Das wird schwer,aber da ich im Winter weder mit den Fröschen stundenlang umherfahren noch einen Tierversand bei Minusgraden riskieren möchte,habe ich ja auch noch ein paar Monate Zeit...

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Maelzi - 29.12.2015 20:06

Hallo Heiko!
Womit misst du die Luftfeuchtigkeit?
Alle 3 Frösche sind schön, bedenke aber das die Terribilis schon laut rufen können!
Zudem mögen die Terribilis auch schon mal kräftigere Futtertiere wie Heimchen/Grillen usw!
Mit den Pflanzen wo ich die meisten bedenken habe meine ich deine Tillandsien, die sollten schnell abtrocknen können!


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 29.12.2015 20:42

Hallo Frank,

Gemessen wird mit einer Kombination von Hygrmeter und Thermometer von Trixie.
Das Teil nennt sich Reptiland.

Bei der Tillandsia ionantha hatte ich auch Bedenken,da die es wohl nicht so feucht mag,die sprühe ich nie direkt an,sondern nur das Moospolster an ihrem Fuß,

Sie beginnt sich gerade sachte an den Spitzen rötlich zu verfärben.
Scheint ihr momentan ganz gut zu gehen...

Die andere Tillandsie ist eine brachycaulos abdita,welche für feuchte Terrarien empfohlen wird.
Auch da ist eine beginnende Rotfärbung zu bemerken.

Gerade die Rufe der terriblis finde ich schön.Smile

Farblich ist der azureus vorn,dazu kommt,daß er mich zu meinem neuen Hobby sozusagen animiert hat (siehe meine Vorstellung)
Etwas schade finde ich,daß er so leise ist...

Und beim tinctorius citronella hätte ich blau und gelb bei einem Frosch.

Wird eine schwere Entscheidung...Wink

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Maelzi - 30.12.2015 14:17

Hallo Heiko,
hast du die Möglichkeit deine Messwerte zu überprüfen! Normalerweise sollten die Werte morgens höher sein! Wie waren deine Werte ohne Heizkabel unter der Lüftungsgaze?
Ja der Azureus macht schon was her, gerade wenn er nach dem sprühen durchs Grün hüpft!


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 30.12.2015 16:33

Hallo Frank,

Ich glaube,das Reptiland-Ding kann ich entsorgen...Wink

Habe vorhin das Silikon entfernt,wo der heruntergefallene Haken hing.

Während der knappen 5 Minuten wollte mir das Teil weismachen,meine Luftfeuchtigkeit im Terrarium betrüge noch 53 %.

Und das in einem Raum,wo jede Menge Zimmerpflanzen stehen,welche täglich gesprüht werden und der ein 450 Liter-Diskusaquarium beherbergt,aus dem jede Woche etwa 10 Liter verdunsten.

Nie im Leben...

Vor dem Heizkabel hatte ich auch keine geringere angezeigte Luftfeuchtigkeit und von der Temperatur bringt es mir im 24-Stunden-Betrieb ca. ein halbes Grad...sagt jedenfalls Reptiland...

Ich glaube,ich kaufe mir nächste Woche was Neues...selbst schuld,wenn man sich so ein 12 Euro-Teil mitnimmt...Wink

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Bigfoot - 30.12.2015 16:43

Hygrometer sind allgemein fast nie wirklich Aussagekräftig, würde mich nicht auf soetwas verlassen!


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 30.12.2015 16:48

Hallo Bigfoot,

Zu was würdest du mir raten,was besser geeignet wäre?

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Bigfoot - 30.12.2015 17:42

Die eigene Hand, Intuition die % Werte sind allgemein immer so ne sache!


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 30.12.2015 18:14

Hallo Bigfoot

Also so wie man es nach jahre-und jahrzehntelanger Aquaristik betreibt...Kontrollblick und Handrücken an die Scheibe statt Thermometer?Smile

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Bigfoot - 31.12.2015 14:35

naja ein Thermometer gibt schon in der Regel genaue Werte an, die Werte eines Hygrometers sind einfach nicht so verlässslich, mit dem Ding im Becken versuchst du dich zu oft einfach auf irgendwleche zahlenwerte zu verlassen die aber nicht wirklich funktionieren, lf messen ist allgemein eben nicht so einfach! Thermometer - ja, Hygrometer = rausgeworfenes geld!
Da du ja scheinbar aus der Aquaristik kommst vergleichs mit einer PH-mess sonde oder Leitwert messgerät, die funktionieren auch nicht richtig wenn sie dauerhaft im Becken sind, sondern müssen sehr häufig und regelmäßig geeicht werden um vernünftige Werte anzuzeigen!


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 11.01.2016 18:57

Hallo,

Literatur ist auch eingetroffen..."Pfeilgiftfrösche" von Ralf Heselhaus,Praxisratgeber Pfeilgiftfrösche" von Schmidt/Henkel,das Draco-Heft und nebenbei konnte ich auch den beiden wunderschönen Foto-Bildbänden "Frösche" und "Regenwald" von Thomas Marent nicht widerstehen.

Jetzt wird es mal geschmökert und sich an den herrlichen Bildern berauscht...

Gruß,
Heiko


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 22.01.2017 15:05

Nach langer Zeit mal ein paar neue Bilder...


RE: Erstes Terrarium - Heiko-S- - 22.01.2017 15:47

Und weiter...


RE: Erstes Terrarium - Muhla89 - 05.08.2018 17:11

Wie sieht denn das terra 1 Jahr später aus ,wie geht es den Tieren