dendrobatenforum.info - Forum für Dendrobaten - Pfeilgiftfrösche - Pfeilgiftfrosch
Wachsmaden entnahme - Druckversion

+- dendrobatenforum.info - Forum für Dendrobaten - Pfeilgiftfrösche - Pfeilgiftfrosch (http://www.dendrobatenforum.info)
+-- Forum: Pfeilgiftfroschterraristik (/forumdisplay.php?fid=1)
+--- Forum: Ernährung (/forumdisplay.php?fid=10)
+--- Thema: Wachsmaden entnahme (/showthread.php?tid=43068)


Wachsmaden entnahme - Dendro83 - 24.04.2017 13:01

Hallo zusammen
Bisher habe ich die Wachsmaden immer mühselig mit der Pinzette aus dem Substrat gepult was mich immer gewaltig nervt. Bei Recherche im Forum bin ich auf einen Beitrag gestoßen in dem Dr.Bretz erwähnt das er die Wachsmaden mit Wärme austreibt. Hat vielleicht jemand eine Ahnung wie er das anstellt? Ich denke das wäre weniger aufwendig als jedes mal mit der Pinzette zu hantieren.

Gruß Sven


RE: Wachsmaden entnahme - ctenopoma - 24.04.2017 21:31

Hallo Sven!

Die Wachsmaden kommen aus dem Substrat, wenn sie deutlich wärmer als sonst gehalten werden. Zum Beispiel auf einem Lichtkasten oder einer Heizmatte.
Wobei man aufpassen muss, daß man sie nicht überhitzt.
Je nachdem, wie Du sie hältst kann man sich eine Madenfalle bauen.
Ich habe meine damals in Heimchendosen gezüchtet. Oder später dann das Substrat in Heimchendosen überführt um die Wachsmaden zu ernten (Zucht un Heimchendosen ist doof, die Maden fressen sich durch die dünne Plastik durch).
Und zwar hatte ich einen Deckel mittig mit einem großen Loch vershen und darauf dann eine Heimchendose mit einem Deckel geklebt.
Das dann auf die Heimchendose mit dem Substrat und auf einen Lichtkasten. Es dauert etwas und man muss dabei bleiben, dann kamen aber genügend Maden raus.

Viele Grüße

Ctenopoma


RE: Wachsmaden entnahme - lehmi - 25.04.2017 09:00

Hi Ctenopoma,

und er Boden der "on top" Dose hatte dann auch ein entsprechendes Loch oder fehlt gänzlich?

Grüße,
Martin


RE: Wachsmaden entnahme - ctenopoma - 25.04.2017 09:55

Hi Martin!

Nee, der hatte natürlich auch einen solches Loch, so daß sich die Maden in der oberen Heimchendose sammeln konnten (Deckel ohne Loch drauf).
Das Problem der Methode ist, daß die Maden am Rand hochkriechen und wenig über Kopf den Deckel lang, so daß es besser ist, das Loch an den Rand zu machen.
Dann passt aber die Dose nicht mehr so richtig, so daß man etwas probieren muss.
Ich habe das seinerzeits nicht weiter verfolgt, weil ich die Wachsmadenzucht aufgegeben habe. Aber bekomme gerade wieder Lust, es nochmal zu probieren WinkWink

Gruß

Ctenopoma


RE: Wachsmaden entnahme - Frederic1986 - 25.09.2017 15:13

Hallo Smile. Kann mir jemand von euch vieleicht einen Ansatz Wachsmaden und Erbsenläuse zu verfügung stellen. Ich habe grade neue Geckos bekommen und der eine frisst nicht. Ich hoffe dass ich mit einem anderen Futter ihn zum fressen bewegen kann. Wäre wirklich dringend! Kleine Wachsmotten sind kaum zu bekommen

Mfg Frederic