[ Tags: schauterrarium | doku ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (7): « Erste < Vorherige 1 2 3 4 [5] 6 7 Nächste > Letzte »
Schauterrarium Doku
Morelidis
Newbie
*


Beiträge: 2
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2018
Status: Offline
Beitrag: #41
RE: Schauterrarium Doku

Fang schrieb:
Hallo,

so kleines Update heute ist das Glas gekommen. Ich hoffe, dass man es erkennen kann und ich euch ein klein wenig neugieriger machen konnte.

Da wir langes Wochenende haben, hoffe ich den Schrank am Montag/Dienstag fertig zu haben. Eigentlich sollte der einfach über die CNC laufen.... aber unsere Auftragslage ist so hoch das ich wenigstens noch 3 Wochen warten müsste, bis der Schrank dran wär. Also back to the roots mit Plattensäge, Oberfräse und Lamello.

Gruß Fang

Hi,
Ist das jetzt Plexiglas oder echtes Glas?

LG Denise

26.03.2018 17:51
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fang
Member
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2017
Status: Offline
Beitrag: #42
RE: Schauterrarium Doku

Hi Denise,

das ist "echtes Glas" also Floatglas. Falls du wegen der Plattensäge und/oder dem Lamello fragst, da geht es um den Schrank.


Gruß Fang

26.03.2018 17:55
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Morelidis
Newbie
*


Beiträge: 2
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2018
Status: Offline
Beitrag: #43
RE: Schauterrarium Doku

Hi,

ach so ok.
Ich dachte ich hätte bei deinen ersten Ausführungen gelesen, dass du aus Plexiglas bauen willst.
Okay dann verfolge ich mal weiter.
LG Denise

26.03.2018 18:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fang
Member
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2017
Status: Offline
Beitrag: #44
RE: Schauterrarium Doku

Hallo zusammen,

kleines Update: Den ersten Tests mit dem Filterbecken folgt ein wenig Ernüchterung. Smile Das Wasser ist leider nicht zum Beregnen geeignet. Zwar gibt es kaum/keine Schwebestoffe, die das System verunreinigen (auch nicht verkalken), aber der Leitwert steigt in Kürze auf ca. 900 µs.(wahrscheinlich noch viel weiter, aber da habe ich dann immer reagiert) Wie er sich zusammensetzt habe ich garnicht erst versucht zu ermitteln, aber der Wert als Indikator spricht für sich. Hat sich das System fürs Aquarium recht gut bewehrt ist es hier nicht zu gebrauchen, da die Nährstoffe/Ionen einfach nicht verbraucht werden. Ich schütte einfach das verdunstete Wasser nach und konzentriere immer mehr Nährstoffe. Ich hatte damit gerechnet, dass das System ein wenig "Feinschliff" benötigen würde.... aber nicht damit Rolleyes Ob eine aufwendigere Filterung (Kohle, Torf, Zeolith etc.) dem Herr werden würde weiß ich nicht, aber der Aufwand und das Risiko des Kippens ist mir zu hoch. Also wird das Regenwasser jetzt gesondert zugeführt. Obwohl wir in Wülfrath schon unverschämt gutes Wasser haben bringe ich es jetzt im Moment von der Arbeit (aus Remscheid) mit, da dieses noch besser ist. Osmoseanlage ist bestellt und wird die nächsten Tage installiert.... dann hoffe ich, dass auch der Bachlaufkreislauf nicht mehr so "hart" wird, da ich hier ja dann regelmäßig Wasser ablassen muss und deutlich weicheres Wasser nachfülle. (so mal wieder die Theorie)

Das Regenwasser wird jetzt, ich denke wie bei den Meisten, einfach über einen Kanister eingespeist.

   

Dann hatte ich vor kurzem Wärmestrahler über der Gaze installiert, leider auch ohne Erfolg. Die Temperatur wurde nur in den oberen 20% erhöht und führte lediglich dazu, dass das Xaxim und die Bromelien im oberen Bereich viel zu schnell abtrockneten. Im Moment sind sie einfach ausgeschaltet und werden, wenn ich die Abdeckung mal wieder abnehmen muss entfernt. Jetzt habe ich 3 Heizmatten á 20 W von hinten unter den Schrägboden geschoben die rund um die Uhr laufen.... und heize ansonsten jetzt doch mit der Frontheizung. Dann werde ich die Lüftung im unteren Bereich deutlich verkleinern, um dann die Wärme etwas besser zu halten (Becken trocknet meiner Meinung nach eh viel zu schnell). Hier muss ich natürlich einen guten Punkt zwischen ausreichend Belüften und unnötigen Wärmeverlust finden.

Zur Erinnerung.

   

Ansonsten wächst alles sehr L A N G S A M , gefühlt gar nicht. Aber wenn man die Bilder dann mal mit denen vor 4 Monaten vergleicht, sieht man das sich halt langsam was tut Smile. Zwei kleine Xaximstämme und ein paar Holzstücke habe ich noch nachträglich installiert die teilweise in den Raum reinragen. Dann habe ich noch 5 Gramm Moossporen (angeblich aus Costa Rica) Ich hoffe einfachmal, dass das stimmt Wink eingebracht. Ich habe nach einem Tipp von Metty (Froschverrückter seit Jahrzehneten) die Sporen mit dem Mixstab in ca 250 ml Wasser zerkleinert und dann mit einem Pinsel überall verteilt. Sollte das nichts bringen habe ich noch eine 2. Portion die ich dann lose verteile und es erneut versuche.

               

Bis bald und

Gruß Fang

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 22.04.2018 17:22 von Fang.

22.04.2018 14:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 114
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #45
RE: Schauterrarium Doku

Hi Fang,

Du machst mir Angst. Ich hätte nicht erwartet, dass das Wasser soviele Probleme macht. Mir fehlen die Grundlagen da mitreden zu können. Hast du ne Quelle wo man sich einlesen kann?

Ich habe deinen Wechsel vom Heizkabel zu den Lampen ehrlich gesagt nicht verstanden.
Warme Luft will nach oben. Egal ob die Luft per Strahler, Heizmatte oder Heizkabel erwärmt wird. Die Thermik verändert sich doch nicht wenn die eingebrachte Energie gleich ist, oder?!? Was passiert wenn du die Gaze oben weiter verkleinerst? Wie breit ist deine Gaze unten und oben?
Verstehe ich dich richtig? Hast du momentan das 80W Heizkabel und die drei 20W Matten im Einsatz?

Gruß
Chris

22.04.2018 21:19
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fang
Member
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2017
Status: Offline
Beitrag: #46
RE: Schauterrarium Doku

Hi Chris,

na als eine sofort verfügbare Quelle schlag ich mal das Internet vor Wink. Einfach mal mit "Leitwert" anfangen und dann haste Wochen zu tun. Aber um das Thema mal kurz anzuschneiden dieser Ausschnitt:

Die Leitfähigkeit des Wassers ist eine wichtige Eigenschaft, aus der Rückschlüsse auf die Qualität des Wassers geschlossen werden können. Grundsätzlich ist reines Wasser nicht leitfähig, d.h. es leitet keinen elektrischen Strom. Erst im Wasser gelöste Stoffe, wie Chloride, Sulfate oder Carbonate machen das Wasser leitfähig. Durch die Messung dieser Leitfähigkeit kann also auf die Menge der im Wasser gelösten Teilchen geschlossen werden. Je mehr Teilchen im Wasser gelöst sind, desto höher ist die Leitfähigkeit des Wassers. Man könnte auch sagen, je verschmutzter das Wasser ist, desto höher ist der Leitwert.

Quelle: https://www.wassertechnik.pro/leitfaehig...ung-wasser


Unser Wasser in Wülfrath hat einen Ausgangswert von ca 220 µs.... Das Wasser In Remscheid 110 µs..... Regenwasser ca 10 - 50 µs und Osmosewasser theoretisch 0 µs wobei hier eher ein Wert von ca 5-20 µs zu erwarten ist. Regenwasser ist das Wasser was die Frösche meist zur Verfügung haben und bei dem Orchideen und Bromelien gut gedeien und deswegen so interessant ist. So die Theorie....

Ich habe mit erfahrenen Haltern gesprochen und die kommen wohl mit gutem Leitungswasser sehr gut zurecht. Ich habe, wie du mittlerweile weist, noch gar keine Erfahrung mit Fröschen und deswegen ist das alles angelesene Theorie und dies sind keine Erfahrungswerte.

Das mit den Heizstrahlern ist ein Ergebnis mangelnder Erfahrung und einer Idee. Ich wollt ihnen die Wärme von oben zuführen. Mir war schon klar, dass auch diese abgegebene Wärme nach oben steigt, aber ich hatte gehofft, dass es vielleicht reicht. Smile

Als Heizung habe ich derzeit die 3 Heizmatten, zusammen 60 W, (die hängen an keinem Steuergerät) da diese natürlich eh nicht reichen hoffe ich einfach, dass die gesteuerte Heizung, in dem Fall das Heizkabel 80 W, dadurch einfach weniger läuft. Dazu kommt natürlich noch die Abwärme der 2 x 75 W HQI Strahler von oben. ....

Ich habe in deinem Beitrag oder in einem Kommentar etwas gelesen von 2 LED Streifen oder Strahlern die dir 3400 Lumen bringen (hoffe hab das richtig in Erinnerung) das musst du unbedingt überarbeiten. Durch meine Firma, in der ich arbeite, stehen mir sämtliche Leuchtmittel zur Verfügung und ich konnte alle mitnehmen zum Testen und Experimentieren. Unter anderem waren LED-Fluter und Panels, HQI in verschiedenen Stärken Leuchtstoffröhren in verschiedenen Längen (alle T5) dabei und du wärst bei den Messergebissen erstaunt gewesen. Ich habe alles aus einem Meter Entfernung gemessen, da das für mich interessant war. Ein LED-Fluter mit 40 W hat nach einer Entfernung von 1 m keine 1000 Lux mehr gebracht. Fotosynthese findet erst ab 500 Lux statt. Ich habe theoretisch mit meiner Beleuchtung 12.000 Lumen (passt auch habe ich gemessen) aber wenn ich in der Mitte meines Terrariums messe, bleiben nur noch 2200 Lux übrig... außen gemessen nur noch 1300.

Bei einem Profi bei dem ich war, huhu Metty Smile, klappt das auch super mit LED´s... aber bei einer Beckenhöhe von ca 50 cm. Bei deinen 115 cm habe ich wirklch Zweifel, dass das funktionieren kann.
(Sorry hier fürs Ausschweifen aber das passte gerade)


Gruß Fang

22.04.2018 22:57
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 114
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #47
RE: Schauterrarium Doku

Hi Fang,

ich habe mir noch Gedanken über die Wasserqualität gemacht. Ist so "reines Wasser" wirklich notwendig?
Trifft das die Situation im Lebensraum der Tiere? Ist das Wasser in den Bromelien nicht auch abgestanden (auch wenn Teilmengen durch frischen, sauberen Regen ersetzt werden)? Mein Leitungswasser für die Regenanlage steht auch eine Woche still im Kanister. Für meine Quappenaufzucht nehme ich auch "abgestandenes", mehrere Tage altes, Wasser.
Ich habe mir in den letzten Monaten viele Terrarien- und Paludarienberichte angeschaut. Sehr viele Halter nutzen den unteren Bereich des Terras als Wasserspeicher und verbauen im Terra eine Aquarienpumpe. Davor sitzt lediglich eine Filtermatte. Gerade in England und USA wird das häufig so gemacht. Ich hätte gedacht, dass wir mit diesem Aufwand schon ganz weit vorne dabei sind. Nach meinen Erfahrungen werden sich die Tiere nicht großartig in dem Wasser aufhalten, es ist eher eine optischer Punkt für den Halter. Aber ich will das jetzt auch nicht verharmlosen, krank dürfen die Tiere dadurch nicht werden.


Ja, du hast es richtig in Erinnerung. Ich habe bisher nur die zwei LED Streifen. Den Rest werde ich der Einrichtung anpassen. Leider habe ich nicht die Messtechnik die Dir zur Verfügung steht. Ich werde die Tage ein Update von meinem Projekt vorstellen.

Gruß
Chris

23.04.2018 10:58
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Fang
Member
***


Beiträge: 69
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2017
Status: Offline
Beitrag: #48
RE: Schauterrarium Doku

Hallo Chris,

es spricht glaube nichts gegen abgestandenes Wasser, das war auch nicht das Thema. Ob die Frösche so "reines Wasser" brauchen weiß ich nicht.... wie gesagt, ich habe noch keine praktische Erfahrung mit Fröschen. Man liest aber, dass die Frösche ihr Wasser über die Haut aufnehmen und auch atmen. Da ist es doch eigentlich naheliegend, dass das Wasser dem ihres Habitats etwas näher kommen sollte. Aber wenn ich jetzt lese, dass du eine Quappenzucht besitzt, dann müsstest du mir doch eigentlich die Fragen beantworten.. Smile Das irritiert mich jetzt ein wenig, dachte du bist auch Anfänger.

Ich versuche lediglich so viel Gelesenes, und die Erfahrung der anderen, mit einzubeziehen um Fehler möglichst zu minimieren. Das Wasser ist im Filter von 6 dGH auf 18 dGH hochgegangen und das wieder und wieder und wieder. Deswegen habe ich etwas geändert. Das ist Alles, hat also nichts mit "Wissen" zu tun. Vielleicht geht es einigen einfach darum, dass die Scheiben nicht verkalken und die Düsen sich nicht zusetzen.

Ich habe auch schon einige dieser Paludarien gesehen die lediglich eine integriere Minipumpe haben welche das Wasser an einem Ähnlichen Filtermedium, wie ich es verwende, durchleiten. Aber dieser muss doch gepflegt, gewartet werden und das würde dann immer im Terrarium passieren. Das heißt Türen auf und noch länger drin rumfummeln als man es eh schon muss.... ich kann mir vorstellen das die Tiere das auch stresst. Und wie vorher schon erwähnt bezweifel ich, dass die eine gute Wasserqualität haben da dies ja oft nur Pfützen sind. Das sind dann auch genau diese, von denen man dann liest das sie wieder still gelegt wurden. Auch ich weis, dass mir das droht habe es ja oft genug gelesen, aber ich will es einfach wissen. (habe das beim Bauen schon berücksichtigt, dass der ganz einfach, inkl. der Technik, wieder entfernt werden kann)

Das ist meine Messtechnik.....also nix dolles kostet auch alles nich viel.

   


Gruß Fang

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 23.04.2018 19:05 von Fang.

23.04.2018 19:00
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 114
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #49
RE: Schauterrarium Doku

Ich baue jetzt mein viertes Terra. In meinem aktuellem vermehren sich die P. Vittatus ohne Probleme. In diesem Terra habe ich auch nur ein kleines Wasserbecken.
In meinem zweiten Terra hatte ich einen schlecht geplanten Wasserfall, diesen hatte ich damals auch stillgelegt. Das will ich jetzt, genau wie Du, besser machen.

Bei der Quappenzucht wurde mir damals gesagt, dass ich die Wasserwerte penibel kontrollieren muss. Ich habe mir Teststreifenbesorgt, als ich wissen wollte wo die Werte liegen sollen habe ich keine Antworten bekommen. Also habe ich mich gefragt wie das wohl in der Wildnis abläuft. Da denke ich, wird es auch nur „Pfützen“ geben, die regelmäßig mit Regenwasser aufgefüllt werden. Und so mache ich es auch mit meinen Quappen, verdunstetes Wasser wird per Gießkanne nachgefüllt. Fertig!

Ich denke auch wie du, dass die Lösung mit kleiner innenliegender Pumpe nicht optimal ist. Daher bin ich dir auch gefolgt und habe das Filterbecken zu meinem Außenfilter gebaut. Damals habe ich aber gedacht, dass damit alles erschlagen ist. Dass die Härte so abgeht hätte ich nicht gedacht. Aber davon habe ich absolut keine Ahnung. Du hast mir hier mit deinem sicherem Auftreten und der tollen Planung vermittelt, dass du da Profi bist. Hat sich so gelesen als hättest du das schon 1000x gemacht😂🙈

Naja, vielleicht meldet sich hier noch jemand mit Erfahrung zu diesem Thema???
Ich kann auch mal den Züchter kontaktieren von dem ich die Vittatus habe. Der hat auch ein Terra mit Bachlauf. Ich glaube der kontrolliert da nichts, aber mal fragen kostet ja nichts.

Zu Beginn deines Threads habe ich dich schon gefragt warum du das Wasser aus dem Filter für die Regenanlage verwenden willst. Ich werde definitiv Frischwasser nehmen, denn genau dieses Wasser werden die Tiere zum größten Teil aufnehmen. Das Regenwasser läuft dann über den Schrägboden in das Filterbecken und soll das verdunstete Wasser ausgleichen. Natürlich darf der Filter nicht überlaufen.

Das Luxmeter kannte ich nicht. Den Wassertester habe ich heute schon entdeckt und das Infrarotthermometer habe ich bereits.

Gruß
Chris

23.04.2018 21:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 114
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #50
RE: Schauterrarium Doku

Kann es sein, dass dein Holz, über dass das Wasser läuft, die Wasserwerte verschlechtert? Oder vielleicht das Substrat über das zurücklaufende Regenwasser?

Viel mir gerade noch ein...

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 24.04.2018 12:55 von Ranger1782.

23.04.2018 21:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation