[ Tags: schimmel | quappen?! ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Schimmel an Quappen?!
jens
Member
***


Beiträge: 579
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #11
RE: Schimmel an Quappen?!

Die Temperatur könnte trotzdem ausschlaggebend sein, falls es Hochlandtiere sind. Ich habe meine bei 18 grad vermehrt.

Wenn du Regenwasser benutzt, würde ich an diesem Punkt ansetzen. Die Qualität ist nicht immer dieselbe. Die Speicherzeit im Fass von Bedeutung. Eventueller Vogelkot, Dachabrieb usw können die Quappen schwächen. Ich weiß, dass viele hier gute Erfahrungen gemacht haben. Ich hatte früher beruflich mit der Nutzung von Regenwasser zu tun und lasse deshalb meine Finger davon. Das Risiko ist mir zu groß. Versuchs mal mit abgestandenem Leitungswasser. Ob mit Gerbsäuren oder ohne. Ich verwende keine.

15.12.2017 16:56
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Don Martin
Member
***


Beiträge: 94
Gruppe: Registered
Registriert seit: Aug 2013
Status: Offline
Beitrag: #12
RE: Schimmel an Quappen?!

Hallo,
ich glaube nicht daß das verpilzen hauptsächlich daran liegt, daß die Tiere durch irgendwelche Haltungsfehler geschwächt wären. Nach meinen Beobachtungen liegt es zum größten Teil am Futter, bzw. an den zugesetzten Inhaltsstoffen (z.B. Hefen?). Ob sich nun diese Stoffe im Wasser ungewöhnlich schnell anreichern oder direkt nach der Aufnahme durch die Quappen irgendwelche Störungen verursachen, kann ich nicht beurteilen. Fakt ist aber, daß durch die Verwendung anderen Futters, bei ansonsten gleichen Haltungsbedingungen, das beschriebene Krankheitsbild so gut wie nicht mehr vorkam.
Ebensowenig bin ich ein Freund von "irgend einem chemischen Produkt" und bezweifle auch, daß das von mir benutzte Mittel, besonders förderlich für die Gesundheit der Quappen, oder gar die optimale Lösung ist. Es hat aber einen Großteil der Tiere gerettet, wogegen Eichenlaub-bzw. Erlenzapfenextrakt keinerlei Wirkung zeigten und es ging Siroj ja hauptsächlich, um die Rettung der beiden verbliebenen Quappen.

Grüße
Thomas

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 15.12.2017 21:55 von Don Martin.

15.12.2017 17:34
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
jens
Member
***


Beiträge: 579
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #13
RE: Schimmel an Quappen?!

@Don Martin

"Haltungsfehler" hört sich böse an.

Aber auch ein Futter, das zum Beispiel das Wasser verdirbt, würde ich unter meine oben angemerkten Möglichkeiten einordnen. Wenn die Quappe verpilzt, verläuft irgend etwas nicht optimal.

17.12.2017 01:47
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Siroj
Member
***


Beiträge: 32
Gruppe: Registered
Registriert seit: Mar 2017
Status: Offline
Beitrag: #14
RE: Schimmel an Quappen?!

jens schrieb:
@Don Martin

"Haltungsfehler" hört sich böse an.

Aber auch ein Futter, das zum Beispiel das Wasser verdirbt, würde ich unter meine oben angemerkten Möglichkeiten einordnen. Wenn die Quappe verpilzt, verläuft irgend etwas nicht optimal.



Sehe ich auch so Wink Haltungsparameter stimmen eigentlich mit denen anderer mir bekannter Züchter weitgehendst überein.

Bis zur Lieferung steige ich wie gesagt auf Daphnien um. Seid jeher geht es den Quappen super, keine Verpizung der Beiden.
Bkn guter Dinge nachdem ich 95 Prozent des Wassers 2x Wechselte um Restbestände zu vermeiden.

Lg

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 17.12.2017 11:17 von Siroj.

17.12.2017 11:14
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (2): « Erste < Vorherige 1 [2] Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation