[ Tags: tinctorius | alanis | frisst | nichts | mehr ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Tinctorius alanis frisst nichts mehr
Berner
Newbie
*


Beiträge: 2
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2015
Status: Offline
Beitrag: #1
Tinctorius alanis frisst nichts mehr

Hallo zusammen,
Ich hoffe jemand kann mir helfen.
Ich habe ein paar tinctorius alanis von einem züchter übernommen. Der mann war anfangs schon etwas schlanker als das weibchen. Die frösche fühl(t)en sich im terrarium von 80x60x70 meines erachtens wohl, da sie 2 monate nach einzug bereits ein befruchtetes gelege hatten. Der mann zog sich jedoch damals schon sehr oft zurück und fras immer weniger. Da die dame sehr aufdringlich war habe ich ihn separiert, was mir der züchter empfohlen hat. Im separaten becken sitzt er jedoch regelmässig im wasser und frisst fast nichts mehr, ausser zwischendurch ein paar springschwänze. Kotprobe kann ich keine nehmen, da ich seit dem trennen keinen gesehen habe. Hat mir jemand einen tipp und evtl einen erfahrenen tierarzt in der schweiz?
Danke für alle tipps und meinungen

13.01.2017 11:46
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
metty
Member
***


Beiträge: 752
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Tinctorius alanis frisst nichts mehr

Hallo,
das hört sich an als hätte er irgendwelche Darmparasiten. lege mal den Boden mit leicht feuchtem Küchenpapier aus. Den Rest sehr sparsam einrichten (Quarantänebecken)
Die Wasserschale füllst Du dann mit lauwarmen Wasser. Dann sollte es eigentlich nicht mehr lange dauern bis Du ein bisschen Kot findest. Das lässt Du dann von Tierarzt untersuchen. Darmparasiten im Anfangsstadium sind eigentlich - mit den richtigen Medikamenten behandelt - keine schlimmere Sache.


Viel Erfol und Gruß
Stephan


http://www.Froschraum.de.tl
13.01.2017 15:15
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
metty
Member
***


Beiträge: 752
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Tinctorius alanis frisst nichts mehr

Ach ja, lass vom Weibchen auch direkt Kot mit untersuchen Wink


http://www.Froschraum.de.tl
13.01.2017 15:24
Webseite des Benutzers besuchen Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 900
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Tinctorius alanis frisst nichts mehr

Hallo Berner,
seit wann frisst der Frosch denn so wenig? Wenn er ständig von der Dame belästigt worden ist, dann wird er durch verstecken versucht haben, sich diesen Stress zu entziehen. Da er dadurch nicht genug fressen konnte, magerte er halt ab. Jetzt hat er zwar seine Ruhe, aber je nach dem wie das Becken eingerichtet ist, hat er auch wieder Stress! Qarantänebecken können auch Stress beim Tier auslösen. Dann versteckt er sich wieder und verhungert. Wie ist das Becken denn eingerichtet?
Evtl zu trocken da er immer im Wasser sitzt, wenn es nicht krankheitsbedingt ist.

Ich hätte an deiner Stelle das Weibchen rausgenommen. Falls das Männchen sich erholt, dann setzt du ihn wieder in das Revier des Weibchens und es beginnt wieder von vorne.
Ich hoffe du findest die Ursache um deinem Tier zu helfen!


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.01.2017 18:39 von Maelzi.

13.01.2017 18:38
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Berner
Newbie
*


Beiträge: 2
Gruppe: Registered
Registriert seit: Apr 2015
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Tinctorius alanis frisst nichts mehr

Hallo zusammen.
Herzlichen dank für eure schnelle super Hilfe. Ich habe ihn in einem becken mit den massen 40x25x25 von der dame getrennt, habe jedoch rindenmulch als bodengrund, laichhaus und verschiedene korkstücke als verstecke hinein gestellt, etwas moos, blätter und eine Wasserschale. Ich habe in nicht in ein quarantänebecken gesetzt, da ich befürchtete das er, falls er von der alten gestresst ist, noch grösserem stress ausgesetzt wird in so einem kargen becken. Ich habe ihm dann aber lauwarmes wasser zur verfügung gestellt. Die tage nach meinem eintrag fing er wieder besser an zu fressen, und isst inzwischen wieder normal und hat wieder etwas zugelegt. Jetzt habe ich nur die befürchtung, dass es wieder gleich endet, wenn ich ihn zurück setze, so wie maelzi schreibt. Würdet ihr es versuchen ihn nochmals zu der dame zu setzen, oder wird das nicht mehr funktionieren? Habt ihr da welche erfahrungen? Und noch eine frage zu den 2 quappen vom gelege, welches ich vor dem trennen der tiere gefunden habe. Sie sind nicht aufgebläht, wie mann oft liest, jedoch glaube ich sieht man auf der unterseite die organe. Ist das normal?

30.01.2017 13:59
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation