[ Tags: vitaminpulver | wirklich | nötig ]
Antwort schreiben  Thema schreiben 
Seiten (3): « Erste [1] 2 3 Nächste > Letzte »
Vitaminpulver wirklich nötig
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #1
Vitaminpulver wirklich nötig

Servus alle

Ich möchte hier mal ein ganz heikles Thema ansprechen.
Das ganze Vitaminpulvergedöns und wie enorm wichtig es doch ist?!

Ich oute mich jetzt und nich gleich alle gleichzeitig auf mich Einschlagen bitte.

Ich halte Azureus unter anderem (die anderen Arten sind mehrfach hier erwähnt und kriegen auch regelmässig Vitamin-Pulver) und mein ältestes Pärchen ist mittlerweile 3 Jahre alt. Ich habe diese unter ständiger Kontrolle und dem einen Pärchen (die sind in einem separaten Terra) schon seit fast 2 Jahren das Pulver unterschlagen. Ich habe noch ein anderes Pärchen mit ca. 2 Jahren. die kriegen Pulver, kann aber keinen Unterschied feststellen.
Ich muss vorausschicken, dass ich da explizit nur Futter von erfahrenen Züchtern bezogen habe und seit 1 Jahr selber die Futtertiere züchte. Die Tiere werden mehrheitlich mit Drosos gross und klein, Springschwänzen, Blattläusen und Kornkäfern gefüttert.
Die Tiere sind gesund (zumindest kann ich keine Mängel feststellen), fressen gut und vermehren sich auch.
Ich füge jeweils kurz vor der Fütterung Obst hinzu und habe auch immer etwas Obst in ner Schale im Terra, damit sich gerade die Fruchtfliegen etwas sammeln. Dann hab ich auch gleich den Ueberblick, ob ich zu viele oder zu wenige gefüttert habe.
Wie gesagt den Tieren gehts prächtig, sonst hätte ich bereits Gegensteuer gegeben. Ich sprühe einmal die Woche Vitamine über Handsprühgerät (verwende dabei die von Rana empfohlenen Tropfen).

Mich würden eure Erfahrungen diesbezüglich interessieren und auch Meinungen von nicht professionellen Züchtern. Kurzum: Ich bin mir unschlüssig, ob ich nicht die ganze Pulver-Dealerei für reine Geldmacherei halten soll?!

Ich würde reagieren bei Mangelerscheinungen mit Tierarzt und Pulver, aber es gab nie nen Grund dafür bisher.

Es ist ein heikles Thema und ich verstehe Zurückhaltung diesbezüglich, mich kann man auch gerne per PN anschreiben, denn das Thema interessiert mich wirklich. Ich bin aber derzeit der Meinung, dass gerade das Pülverchen-Thema, ne echte Kohlemacherei ist und nix anderes. Das ist aber nur meine Meinung und desshalb würde ich gerne Kommentare hierzu lesen.

Vielen Dank für ein informatives Feedback und mögen die Bashings nicht zu heftig sein.

Greez
Stef

22.03.2017 01:16
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Susi
Moderator
*****


Beiträge: 369
Gruppe: Moderators
Registriert seit: Aug 2007
Status: Offline
Beitrag: #2
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Hey Stef,

ich denke, so heikel ist das Thema nicht.

Frösche in Natura haben ein vielfältigeres, ungemein abwechslungsreicheres Nahrungsangebot. Die picken mal hier ne Milbe, da ne Fliege, zwischendrin ne Spinne - was immer sie grad erwischen. Wohl weniger als bei uns in den Terrarien, aber über einen längeren Zeitraum -
wie es halt grad von den klimatischen Bedingungen her passt.
Bei uns kriegen sie nen Schwung auf einmal - in der Natur wird gesucht, gejagt und abgewartet. Bewegung kriegen sie in der
Natur allemal mehr.

Wir füttern im Grunde um die 4 verschiedenen Futtertiersorten.
Drosos, Springschwänze, Läuse und noch vielleicht Asseln oder Käfer.

Egal, ob die Futtertiere angefüttert sind oder ne Bananenscheibe im Terrarium liegt,
das reicht m.E. alles nicht aus!

Vitaminpulver ist meiner Meinung nach notwendig - auch wenn die Tiere gesund und
munter erscheinen.
Mangelerscheinungen zeigen sich erst spät - schlimmstenfalls bei den Nachzuchten.

Persönlich füttere ich meine Tiere fast jeden Tag - und täglich mit Pulver - vor allem die Jungtiere -
ich nehme wenig - aber kontinuierlich!

Ausnahmen kann man machen bei Wiesenplankton.

Zum Thema Geldmacherei.
Ich habe viele Frösche - ich kaufe mir auf den Börsen jedes halbe Jahr 2 kleine Dosen Vitaminpulver - eines davon in die Gefriertruhe zwecks Haltbarkeit. Das macht im Jahr ca. 25 Euro aus - ganz ehrlich, damit kann ich leben :-)

Gruss

Susi

PS: Halt - manchmal gibt's bei mir auch noch Kalzium - macht nochmal 2,95 Euro im halben Jahr :-)

22.03.2017 13:36
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Maelzi
Member
***


Beiträge: 900
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #3
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Hallo Steff!
Ich verwende auch mehrere Vitaminpulver und halte dies für Notwendig. Lasse nochmal 10 oder 15 Jahre vergehen und vergleiche dann deine Tiere. Ich bin mir sicher das du dann einen Unterschied sehen wirst und die Tiere körperliche Schäden haben werden. Ob das dann noch Tiergerecht ist, glaube ich nicht.


Gruß Frank
(Rhein-Kreis Neuss)
22.03.2017 14:20
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Ranger1782
Member
***


Beiträge: 50
Gruppe: Registered
Registriert seit: Jan 2012
Status: Offline
Beitrag: #4
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Goblinfrog schrieb:
...Ich sprühe einmal die Woche Vitamine über Handsprühgerät (verwende dabei die von Rana empfohlenen Tropfen).


Interessant, kannte bisher nur das Pulver! Kann man auch Vitamine über die Regenanlage zuführen? Wäre mir persönlich lieber als die Tiere immer mit dem Wasserstrahl zu verjagen / ärgern.

Gruß
Chris

22.03.2017 15:54
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Potti84
Member
***


Beiträge: 48
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2016
Status: Offline
Beitrag: #5
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Hi Stef.

Es gibt bei diesem Thema mit Sicherheit ganz viele Argumente (einige davon sind schon genannt worden), die für oder gegen die Pulver sprechen. Die meisten Argumente sprechen wohl für die Vitamin- und Mineralienpulver.

Ich denke, dass es wichtig ist, dass die Futtertiere gut ernährt sein müssen. Und ich bin auch der Meinung, dass man die Dendrobaten so abwechslungsreich wie auch nur irgendwie möglich ernähren sollte. Aber reichen gut ernährte Futtertiere und eine Abwechslung auf dem Speiseplan aus?
Oder reicht sogar nur ein Vitaminpräparat, das - wie du beschreibst - auf das Tier gesprüht wird? Oder doch lieber ein Pulver - und wenn Ja, dann welches? Oder macht es die Mischung aus gut ernährten und abwechslungsreichen Futtertieren und dem einen oder anderen Vitaminpräparat?

Ich behaupte jetzt mal, dass zu diesem Thema sehr viel "gefährliches" Halbwissen und Meinungen bestehen und in einer solchen Diskussion wahrscheinlich wissenschaftliche Belege ausbleiben oder zumindest zu kurz kommen.

Viele langjährige Halter von PGF berichten von positiven Erfahrungen mit abwechslungsreicher Ernährung unter Zugabe von Vitaminpulvern. Warum sollte ich es bei der Haltung meiner Frösche also anders machen? Nur um nach wenigen Jahren festzustellen, dass es mit zusätzlichen Pulvern wahrscheinlich doch besser gewesen wäre? Dieses "Experiment" tue ich meinen Tieren nicht an.

Und du schreibst ja selbst, dass du zwar kein Pulver nimmst, aber die Vitamintropfen von Rana nutzt. Ergo gibst du den Tieren auch Vitamine ;-)

Daher wäre die Frage eher, ob es einen Unterschied macht, ob man die Vitamine in Pulverform oder flüssig verabreicht. Ob der Pulververkauf Geldmacherei ist, kannst du schon davon ableiten, wie ergiebig Pulver und die Tropfen sind, bzw. wie lange man damit auskommt. Auf der Seite von Rana habe ich gelesen, dass man die Multivitamintropfen mit den Kalzium-Magnesium-Tropfen mischen soll. Jede dieser Flaschen (je 50ml) kostet 10 Euro, zusammen also 20 Euro. Ich benutze zwei Vitamin- und Mineralienpulver, die in Summe ebenfalls ca. 20 Euro kosten. Aber womit komme ich länger aus? Beantworten kann ich diese Frage nicht, da ich keine Erfahrung mit den Tropfen habe.

Und selbst wenn das mal wegen Erfahrungswerten ausrechnet (wahrscheinlich ist der Unterschied nur sehr geringfügig) - es kostet beides Geld, das man zum Wohle der Tiere investiert. Das sollte es einem Wert sein ;-)

Beste Grüße
Sven

22.03.2017 17:42
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #6
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Vielen Dank für eure Meinungen und Tipps.

Mit der Geldmacherei geht es mir nicht primär um die Kosten, sondern etwas zu verabreichen was nicht unbedingt nötig ist. Ich halte 4 Arten und mit den Terras, der Technik und allem drum und dran ist mir schon bewusst, dass dieses Hobby einiges an Geld kostet Um das Geld geht es mir eigentlich primär sowieso nicht, sonst hätte ich mir ein Meerschweinchen zugelegt, dass wäre dann einnum einiges günstigeres Hobby.

Ich werde dann bei den Beiden auch wieder mit Pulver anfangen.

@Chris Die Tropfen verabreiche ich per Handsprühgerät, da sich die Vitamine im Wassertank nicht lange halten. Dies sind Multivitamin- und Zusatztropfen von Rana.

Die Tropfen werden über die Haut aufgenommen, das Pulver logischerweise durch die Nahrung.
Das Pulver fügt den Tieren andere Zusatzstoffe zu wie Calcium usw...und eben ich werde bei diesem Pärchen gleich wieder anfangen das zu füttern.

Hier übrigens ein Foto vom Weibchen ca. 10 Minuten alt (also das Foto):



22.03.2017 20:03
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
wefi
Member
***


Beiträge: 685
Gruppe: Registered
Registriert seit: May 2007
Status: Offline
Beitrag: #7
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Hallo

Ich bin mir sicher, dass das bestäuben der Futtertiere sehr sinnvoll und notwendig ist, da wir unsere Tiere so gut wie es nur möglich ist füttern sollten.
Wir sollten unseren Tieren möglichst viele verschiedene Kleininsekten anbieten die sich aber auch verschieden ernähren, ich glaube es macht keinen Sinn 5 verschiedene Drosophila zu verfüttern.

Ich verfüttere Drosophila gezüchtet auf WP Instant Pulver von Dr. Bretz, Mikrogrillen gezüchtet auf Orangen und Fischfutter, Erbsenblattläuse, und vor allem auch Bodentiere wie Springschwänze gezüchtet auf Kartoffeln und weisse Asseln gezogen auf Rindenstücken und Fischfutter.

Meine Drosophila und Erbsenblattläuse werden regelmässig bestäubt.

Mit freundlichen Grüssen Wefi

23.03.2017 17:13
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Eigenkapitalist
Newbie
*


Beiträge: 1
Gruppe: Registered
Registriert seit: Feb 2017
Status: Offline
Beitrag: #8
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Ich glaube eine vernünftige Antwort kannst du nur von jemanden bekommen, der eine Langzeitstudie diesbezüglich durchgeführt hat mit Test- und Kontrollgruppen und da kommst du fast schon am nächsten. Alles andere basiert nur auf Vermutungen und "machen alle so, also muss es gut sein". Ich selber stäube auch ab und an ein, es schadet ja zumindest nicht und die paar Euro mehr im Jahr bringen einen auch nicht um

25.03.2017 19:15
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Goblinfrog
Member
***


Beiträge: 129
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2016
Status: Offline
Beitrag: #9
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Danke für deine Antwort, aber das Thema ist für mich zumindest erledigt.
Die Tiere kriegen seit 3 Tagen wieder regelmässig ihr Pulver.

Ich gehe das langfristige Risiko nicht ein und eben es ging mir eigentlich nie um das Geld, sondern, ob es notwendig ist. Die Tier-Industrie gaukelt einem Einiges vor und man versucht mit jedem Schei.. Kohle zu machen.

Ich habe mir keine PFG angeschafft, um dann aus Geldgründen ein Problem zu haben. Ich habe schon einges an Kohle in meine Einrichtung und Tiere investiert und das wird sich nicht ändern.

Status jetzt ist für mich: Nützt es nix, schadet es nix. Bewiesen ist nix, aber der kleine Mehrpreis, der absolut zu vernachläsigen ist, ist es mir nicht wert, langfristig die Gesundheit meiner Tiere zu gefährden.

Es ging mir auch nie um das Geld, sondern einen "Mythos" zu klären. Lustigerweise kann niemand etwas beweisen oder fundiert dementieren. Alles nach wie vor reine Theorie. Ich liebe aber meine Tiere, desshalb, wird wieder Pulver gefüttert, dies schon seit einiger Tagen. Nach wie vor ein Thema, dass in der Luft hängt, nicht fundiert bewiesen ist...aber jo ich belasse es dabei...

Ich füttere die Tiere wieder regelmässig mit Vitaminpulver und werde allfällige Verhaltensänderungen melden, auch wenn ich diese nicht erwarte.

Abwarten und sehen...

Greez
Stef

De Fakto bin ich jetzt gleich weit wie vorher, nur, dass ich mich jetzt brav einreihe und auch diesen beiden Tieren das Pulver wieder verabreiche, weil es mir das Risiko nicht wert ist. Wink

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 26.03.2017 01:51 von Goblinfrog.

25.03.2017 22:52
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Robin
Member
***


Beiträge: 47
Gruppe: Registered
Registriert seit: Dec 2007
Status: Offline
Beitrag: #10
RE: Vitaminpulver wirklich nötig

Habe hierzu eine recht interessante Seite von Klaus Kreyerhoff gefunden.
http://www.kreybo.com/dendrobates-leucomelas.html

Er verzichtet komplett auf Vitaminpulver, gibt seinen
Fröschen aber sehr viel Wiesenplankton, füttert Futtertiere vitaminreich an, sorgt für ausreichende UV-Strahlung usw.
Wenn man mal ehrlich ist, ist das die bessere Methode als das Bestaüben von Fruchtfliegen. Den meisten von uns wird das aber so nicht möglich oder schlichtweg zu aufwändig sein...

Dieser Beitrag wurde zuletzt bearbeitet: 13.04.2017 23:49 von Robin.

13.04.2017 23:45
Alle Beiträge dieses Benutzers finden Diese Nachricht in einer Antwort zitieren
Seiten (3): « Erste [1] 2 3 Nächste > Letzte »
Antwort schreiben  Thema schreiben 

Druckversion anzeigen
Thema einem Freund senden
Thema abonnieren | Thema zu den Favoriten hinzufügen

Gehe zu Forum:

Kontakt - dendrobatenforum.info - Nach oben - Zum Inhalt - Archiv-Modus - RSS-Synchronisation